Recht & Justiz

Stasi-Agent verliert Rufmordprozess gegen Bent Jensen

Stasi-Agent verliert Rufmordprozess gegen Bent Jensen

Stasi-Agent verliert Rufmordprozess gegen Bent Jensen

Kopenhagen
Zuletzt aktualisiert um:
Bent Jensen. Foto: Bax Lindhardt/ Ritzau Scanpix

Der frühere Stasi-Agent Jan Aage Jeppesen bekam keine Unterstützung vom Kopenhagener Stadtgericht in seiner Klage auf Rufmord gegen den Historiker Bent Jensen.

Der Historiker Bent Jensen ist vom Kopenhagener Stadtgericht in einem Rufmordprozess den der frühere Stasi-Agent Jan Aage Jeppesen, angestrengt hatte, freigesprochen worden. Jeppesen, muss die gesamten Kosten für das Gerichtsverfahren von rund 50.000 Kronen übernehmen.

Zu Zeiten der DDR arbeitete Jeppesen unter den Decknamen Apollo und Hamster für die Stasi. Er verklagte den Historiker, als dieser 2014 in seinem Buch „Ulve, får og vogtere“ Jeppesen erwähnte und ihm vorwarf, schuld daran zu sein, dass viele Ostdeutsche Bürger ins Gefängnis kamen.

In seiner Klage beanspruchte Jeppesen jedoch keinen Schadenersatz.

Mehr lesen