Vogelwelt

Ornithologe sichtet seltenen Gast in Skagen

Ornithologe sichtet seltenen Gast in Skagen

Ornithologe sichtet seltenen Gast in Skagen

Ritzau/hm
Skagen
Zuletzt aktualisiert um:
Die Blauracke ist ein bunter und seltener Gast in Dänemark Foto: Hanne Og Jens Eriksen/Biofoto/Ritzau Scanpix

Mit ihrem leuchtenden Blau ist die Blauracke gut sichtbar, wenn sie denn vorbeigeflogen kommt – und das geschieht in Dänemark eher selten. Rolf Christensen hatte Glück.

Nach 39 Jahren ist am Sonntag zum ersten Mal wieder eine Blauracke in Skagen gesichtet worden. Der Ornithologe Rolf Christensen war der Glückliche, der den in Dänemark seltenen Vogel auf Grenen sichtete, der schmalen Landzunge, die Skagerrak und Kattegat trennt und wo Christensen nahezu tagtäglich die Vogelwelt beobachtet.

„Ich saß hier am Sonntagmorgen, als ich auf einmal etwas Blaues mit meinem Fernrohr entdeckte“, so Christensen. Er habe sich noch kurz gefragt, ob es eine Taube oder ein Sittich gewesen sei, der da vorbeiflog. Doch dann sei ihm schnell klar geworden, dass eine Blauracke, ein Schatz für jeden dänischen Ornithologen, ihm da vor die Linse geraten sei.

Seinen Worten nach haben drei Vogelfreunde die Blauracke gesehen, die rund 30 Zentimeter lang ist mit einem auffälligen blauen und braunen Gefieder. Blauracken sind seltene Gäste in Dänemark. Wo der Gast, der sich in Skagen aufhält, herkommt, ist nicht bekannt. Christensen vermutet entweder aus Weißrussland, der Ukraine oder aus dem südwestlichen Russland.

Mehr lesen

Diese Woche in Kopenhagen

Walter Turnowsky
Walter Turnowsky Korrespondent in Kopenhagen
„Die Stellvertreter“