Wetter

Mütze auf: Es wird eiskalt in Dänemark

Mütze auf: Es wird eiskalt in Dänemark

Mütze auf: Es wird eiskalt in Dänemark

Kopenhagen
Zuletzt aktualisiert um:
Winter
Foto: Martin Reisch/Unsplash

Das Wochenende beginnt mit angenehmen Winterwetter. Doch dann soll sich eine beißende Kälte über das Land legen, prognostizieren die Meteorologen vom DMI.

In den kommenden Tagen rechnet der Wetterdienst DMI mit teilweise noch sonnigem Wetter. Doch wird zunehmender Wind aus nordöstlicher Richtung schon ab Sonntag für eisige Kälte sorgen. Ab Sonntag wird auch für Nordschleswig mit Dauerfrost und nachts Temperaturen unter Minus 5 Grad gerechnet.

Bei DMI spricht man von einer ungewöhnlichen Wetterlage durch ein starkes Hochdruckgebiet über Skandinavien. Es könnte zu Schneefällen kommen, wenn die kalte Luft auf das relativ warme Ostseewasser trifft.

„Am Sonntag wird es fast überall trocken und die Temperaturen sinken am Tag auf zwischen null Grad und vier Grad Frost“, sagt Frank Nielsen vom DMI. Arktische Luft habe sich über dem Nordpol und Nordsibirien in Bewegung gesetzt, berichtet er. „Ein großes Hochdruckgebiet hat sich aufgebaut, das das ganze Gebiet zwischen Island und Russland bis nach Zentraleuropa abdeckt. Das ist sehr ungewöhnlich. Ich kann mich nicht erinnern, eine solche Wetterlage in den vergangenen 20 Jahren gesehen zu haben“, so Nielsen.

Für Deutschland und Polen rechnet er mit möglicherweise schwerwiegenden Folgen, gar Kältetote seien zu befürchten. Weil Dänemark von Meer umgeben sei, würden die Temperaturen hierzulande wahrscheinlich nicht ganz so tief sinken.

Mehr lesen