Verunglimpfung

Hohe Bußgelder für Facebook-Kommentare

Hohe Bußgelder für Facebook-Kommentare

Hohe Bußgelder für Facebook-Kommentare

Kopenhagen
Zuletzt aktualisiert um:
Foto: dpa

Zwei Anwälte sind zu hohen Bußgelder verurteilt worden. Sie haben auf Facebook über Zeugen und Kläger verunglimpfende Kommentare geschrieben.

In zwei verschiedenen Fällen von Facebook-Kommentaren, sind zwei Anwälte zu hohen Bußgeldern von der Kontrollinstanz der Anwälte (Advokatnævnet) verurteilt worden.

In dem einen Fall wurde Karol Németh, Anwalt von Historiker Bent Jensen und frühere Anwalt von Carl Holst, zu einer Strafe in Höhe von 100.000 Kronen verurteilt. Sein Klient Bent Jensen, hat in einem Buch Jan Aage Jeppesen vorgeworfen, ein Stasi-Informant gewesen zu sein. Jeppesen zog Jensen daraufhin vor Gericht. Der Fall endete gar vor dem Höchstgericht, weshalb Németh auf Facebook über Jeppesen schrieb: „Ein Stasi-Informant wie Jan Aage Jeppesen hat keine Ehre.“

Dieser Kommentar sei der Advokatnævnet zufolge zu grob und keinem Anwalt würdig, weshalb Németh nun 100.000 Kronen Bußgeld bezahlen muss.

Auch der Anwalt Hans Boserup bekam eine Strafe von 100.000 Kronen. Boserup hatte auf der Facebook-Seite einer dänischen Tageszeitung Zeugen eines Falles beschuldigt, nicht die Wahrheit zu sagen.

Mehr lesen