Nachthimmel

Da bleiben keine Wünsche offen

Da bleiben keine Wünsche offen

Da bleiben keine Wünsche offen

Dänemark
Zuletzt aktualisiert um:
Foto: DPA

Wer eine Sternschnuppe sieht, gedanklich einen Wunsch formuliert, und über diesen Stillschweigen behält, dem geht dieser Wunsch in Erfüllung. Ob wahr oder nicht, demnächst lassen sich wieder längere Wunschlisten abarbeiten, denn die Perseiden kommen.

Um den 7. August herum, werden die dänischen Nächte wieder dunkel – je nachdem, ob man im Norden oder im Süden des Königreiches wohnt. Passend zu den zunehmend dunkleren Nächten nähern sich die Perseiden, laut videnskab.dk der größte Meteoritenschwarm im Jahresgang wieder einmal der Erde. Das Maximum wird in der Nacht vom 12. auf den 13. August erwartet mit rund 100 Sternschnuppen in der Stunde. Dabei trifft es sich, dass kurz vorher, am 11. August, Neumond ist, sodass Sternenbegeisterte mit nur wenig störendem Mondlicht rechnen müssen.

Die Perseiden sind Überreste des Kometen namens Swift-Tuttle, die in der Erdatmosphäre verglühen. Der Schwarm ist der Zeitschrift zufolge bekannt für seine vielen großen Meteore und Lichtkugeln.

Wer mit einem schnellen Blick nicht zufrieden ist und stattdessen eine längere Beobachtungszeit einplant, weil es vielleicht eine lange Liste von Wünschen gibt, die traditionell beim Anblick einer Sternschnuppe gen Himmel gesendet werden, der professionelle Langzeitbetrachter also bereiten sich mit einer Decke, einem warmen Getränk nach Wunsch und einem extra Pullover vor, denn irgendwann könnte es kühl werden.

Mehr lesen