Auto & Verkehr

Brandgefahr: BMW ruft Autos zurück

Brandgefahr: BMW ruft Autos zurück

Brandgefahr: BMW ruft Autos zurück

Ritzau/hm
Dänemark
Zuletzt aktualisiert um:
Der Autohersteller BMW ruft weltweit Autos zurück – rund 300 in Dänemark. Foto: Lucy Nicholson/Reuters

Rund 300 Autofahrer hat BMW in Dänemark angeschrieben, damit diese in die Werkstatt fahren.

Der deutsche Autohersteller BMW ruft weltweit rund 232.000 weitere Fahrzeuge zurück, berichten deutsche Medien. In Dänemark sind es laut der Nachrichtenagentur Ritzau rund 300 Fahrzeuge mit Vierzylinder Dieselmotoren. Die Rückrufaktion sei die Folge eines Produktionsfehlers und die Ausweitung eines vorherigen Rückrufs, so die Pressechefin von BMW.

Es soll sich Medienberichten zufolge um einen Fehler im Abgasrückführsystem handeln. Schlimmstenfalls führt dieser Fehler dazu, dass das Fahrzeug Feuer fängt. Alle dänischen Fahrzeughalter sollen mit einem Brief bereits unterrichtet worden sein.

Bereits im August 2018 hatte BMW weltweit wegen Brandgefahr 324.000 Dieselautos zurückgerufen, 35.000 davon in Schweden, Volvo folgte dort kurze Zeit später. In Dänemark waren es damals 3290 Fahrzeuge der Marke BMW.

Ob nun Volvo in Dänemark plant, ebenfalls Fahrzeuge zurückzurufen, konnte Ritzau von Volvo am Sonnabend nicht erfahren.

Mehr lesen

Leserbrief

Mogens Rerup
„Høringen foregår på et ulovligt grundlag“

Leserbrief

Bent Iversen
„Ugler i mosen“