Flucht und Einwanderung

30 Kinder mit Verbindung zu Dänemark in syrischem Flüchtlingslager

30 Kinder mit Verbindung zu Dänemark in syrischem Flüchtlingslager

30 Kinder mit Verbindung zu Dänemark in syrischem Flüchtling

jt/ritzau
Kopenhage/Syrien
Zuletzt aktualisiert um:
Das berüchtigte al-Hol-Camp im Norden Syriens Foto: Delil Souleiman/AFP/Ritzau Scanpix

Kinder dänischer Staatsbürger oder früherer Staatsbürger werden in zwei berüchtigten Flüchtlingslagern in Syrien festgehalten. Die dänischen Behörden gingen von weniger aus.

30 Kinder im Alter zwischen 0 und 14 Jahren und mit Verbindung zum dänischen Staat werden in den berüchtigten syrischen Flüchtlingslagern al-Roj und al-Hol festgehalten. Das geht aus einer Akteneinsicht der dänischen Tageszeitung „Politiken“ beim Justizministerium hervor.

Laut Zeitung sind die Kinder alle von Eltern, die entweder im Besitz einer dänischen Staatsbürgschaft sind oder eine solche hatten. Bislang ging das Justizministerium davon aus, dass sich lediglich 13 Kinder mit Verbindung zu Dänemark im Norden Syriens aufhielten.

Bei einer Anhörung Anfang September präsentierte die Regierung ihre Vorgehensweise zu Syrienkriegern und ihren Familien. Damals wurde unterstrichen, dass die Regierung nicht die Frauen, die in Flüchtlingslagern festgehalten werden, zurückholen will. Die Kinder könnten je nach individueller Einschätzung nach Dänemark zurückkehren, berichtet die Nachrichtenagentur Ritzau.

Mehr lesen

Diese Woche in Kopenhagen

Walter Turnowsky
Walter Turnowsky Korrespondent in Kopenhagen
„Die Stellvertreter“