Finanzen

Rekordhohe Nachfrage nach Einsicht in Steuererklärung

Rekordhohe Nachfrage nach Einsicht in Steuererklärung

Rekordhohe Nachfrage nach Einsicht in Steuererklärung

Ritzau/nb
Kopenhagen
Zuletzt aktualisiert um:
26 Prozent derjenigen, die ihren Steuerbescheid gecheckt haben, haben gleichzeitig auch Korrekturen vorgenommen. Im vergangenen Jahr lag der Anteil bei 17 Prozent. Foto: Mads Claus Rasmussen/Ritzau Scanpix

Diesen Artikel vorlesen lassen.

Fast zwei Millionen Menschen haben seit Freitagabend Einsicht in ihre Steuererklärung genommen. Im gleichen Zeitraum gab es fast eine halbe Million Berichtigungen der Angaben.

Bis zum Sonntagmorgen um 7 Uhr hat es 1,78 Millionen Besuche auf der Internetseite der Steuerbehörde gegeben, um seine Steuererklärung (årsopgørelse) einsehen zu können.

Dies teilt die Steuerbehörde auf Twitter mit.

„Das Interesse ist sehr hoch, möglicherweise noch ein wenig größer als im vergangenen Jahr“, sagt Karoline Klaksvig, Direktorin bei der Steuerbehörde.

Mehr Korrekturen als sonst

„Gleichzeitig können wir sehen, dass wesentlich mehr Personen Korrekturen an den Angaben vornehmen. Man gibt sich nicht nur damit zufrieden, dass dort eine rote oder grüne Zahl steht“, sagt sie.

Die Behörde hatte am Freitagabend den Zugang zur Steuererklärung geöffnet, und man musste sowohl am Freitag als auch am Sonnabend stundenlang warten, um Zugriff auf die Seite zu erhalten.

Wartezeit seit Sonntagvormittag kürzer

Seit Sonntag ist die Wartezeit etwas kürzer geworden. Sonntagvormittag beträgt sie weniger als 15 Minuten.

Bis auf Weiteres wurden 462.923 Korrekturen in den Steuererklärungen vorgenommen. Damit haben 26 Prozent der Online-Besucher in diesem Jahr Änderungen an den Angaben durchgeführt, was einer Steigerung um neun Prozent im Vergleich zum Vorjahr darstellt.

Die Zunahme der Korrekturen wird damit erklärt, dass man in diesem Jahr selber das Kilometergeld (kørselsfradrag) eintragen muss. Normalerweise geschieht dies bereits automatisch.

Doch aufgrund der Corona-Pandemie haben viele von zu Hause aus gearbeitet, weshalb es weniger Tage gegeben hat, an denen man Anspruch auf Kilometergeld hat.

Steuerbehörde hat genaues Auge auf Kilometergeld

Karoline Klaksvig berichtet, dass die Steuerbehörde ein genaues Auge darauf hält, dass das Kilometergeld korrekt angegeben wird.

„Wir haben uns sehr viel Mühe gegeben, Anleitungen zu erstellen, wie man die richtigen Zahlen ermittelt. Aber wir wissen auch, dass es einige Personen gibt, die es nicht ganz so genau nehmen und ein paar Tage mehr angeben, als ihnen zustehen. Wir haben jedoch eine Reihe an digitalen Werkzeugen, die zu hohe Zahlen auffangen, und die bei uns zu Verwunderung führen. Aber wir berücksichtigen auch, dass viele in bestimmten Branchen, beispielsweise der öffentlichen Verwaltung, besonders oft von zu Hause aus gearbeitet haben, während in anderen Branchen wie dem Gesundheitswesen auch weiterhin vom regulären Arbeitsplatz aus gearbeitet wird“, sagt sie.

Stichproben möglich

Karoline Klaksvig sagt, dass man damit rechnen muss, für eine Stichprobe in Bezug auf das Kilometergeld herausgezogen zu werden. Um es in Anspruch nehmen zu können, muss man mehr als 24 Kilometer zur und von der Arbeit zurücklegen. Dies trifft auf ungefähr 1,2 Millionen Dänen zu.

Rückerstattung ab 9. April

Normalerweise können sich drei Viertel aller steuerpflichtigen Personen über eine Steuerrückzahlung freuen. Sofern man Anspruch auf eine Rückerstattung hat, erfolgt die Auszahlung ab dem 9. April.

Mehr lesen

Leitartiel

Volker Heesch
Volker Heesch Hauptredaktion
„Nach Ende des Pflegestreiks strukturelle Reformen fällig“