Corona-Krise

Neues Hilfspaket für Künstler

Neues Hilfspaket für Künstler

Neues Hilfspaket für Künstler

Kopenhagen
Zuletzt aktualisiert um:
Erwerbsminister Simon Kollerup (Soz.) stellt das Hilfspaket vor. Foto: Ida Guldbæk Arentsen/Ritzau Scanpix

Parlamentsparteien und die Regierung haben ein neues Hilfspaket beschlossen. Es soll Musikern sowie Licht- und Tontechnikern helfen, deren Auftritts- bzw. Arbeitsmöglichkeiten im Zuge der Corona-Krise weggebrochen sind.

Die Regierung hat sich mit einer breiten Mehrheit der Parteien im Folketing auf ein Hilfspaket geeinigt, das saisonabhängigen Selbstständigen und Künstlern zugutekommen soll, die von dem geltenden Versammlungsverbot betroffen sind. Dies teilte das Erwerbsministerium am Mittwoch mit.

Geholfen werden soll vor allem Musikern und deren Crew, Zeltverleihern und Licht- und Tontechnikern. Das Hilfspaket läuft zunächst bis August. Maximal können 37.000 Kronen pro Monat bezogen werden. Der nachzuweisende Umsatzrückgang wird jedoch von 30 Prozent auf 50 Prozent gehoben. Anträge können entweder für den Zeitraum 1. Mai bis einschließlich 31. Juli oder 1. Juni bis einschließlich 31. August beantragt werden.

Die neue politische Vereinbarung umfasst auch einen neuen Fördertopf mit einem Volumen von 70 Millionen Kronen. Zugutekommen soll er Künstlern, die Produktionskosten hatten für Projekte, die im Sommer hätten realisiert werden sollen.

Mehr lesen

Leitartikel

Gwyn Nissen
Gwyn Nissen Chefredakteur
„Eine Stimme für die Tiere“