Immobilienpreise

Ländlicher Raum: Immobiliensteuer kann für steigende Preise sorgen

Ländlicher Raum: Immobiliensteuer kann für steigende Preise sorgen

Ländlicher Raum: Immobiliensteuer kann für steigende Preise sorgen

Kopenhagen
Zuletzt aktualisiert um:
Foto: Home

Laut einer neuen Berechnung werden aufgrund der neuen Immobiliensteuer die Preise im ländlichen Raum voraussichtlich steigen.

Wenn man einer neuen Berechnung des Geldinstitutes Arbejdernes Landsbank vertraut, werden die Immobilienpreise in der Provinz in Zukunft steigen. Der Grund für die Preissteigerung: Die neue Immobiliensteuer, die 2021 eingeführt wird. Diese sieht vor, dass der Steuerbetrag für Hauseigentümer im ländlichen Raum fällt, berichtet die Tageszeitung Jyllands-Posten.

Das Geldinstitut schätzt demnach, dass der Preis für ein Haus in einer Kommune wie Ringkøbing-Skjern an der Westküste Dänemarks um 10 bis 15 Prozent zulegen wird.

„Umgekehrt werden die Preise in den größeren Städten, wo sie in den vergangenen Jahren eine regelrechte Bergfahrt erfuhren, fallen“, erklärt Signe Roed-Frederiksen, Chefökonomin bei Arbejdernes Landsbank.

Mehr lesen