Einsparungen

DSB entlässt 100 Mitarbeiter

DSB entlässt 100 Mitarbeiter

DSB entlässt 100 Mitarbeiter

Dominik Dose
Dominik Dose Online-Redaktion
Kopenhagen
Zuletzt aktualisiert um:
Foto: Volker Heesch

100 Mitarbeiter aus der Verwaltung verlieren ihren Job. Die Einsparungen sind Teil der Strategie, künftig ohne Staatszuschüsse auszukommen. Bis Ende Januar sollen alle ihren Platz geräumt haben.

Die staatliche Bahngesellschaft DSB streicht 100 Stellen in der Verwaltung – sieben Prozent der dortigen Arbeitsplätze. Das gab das Unternehmen am Donnerstag in einer Pressemitteilung bekannt.

Die Einsparungen sind Teil der laufenden Effektivierung und Strategie, künftig ohne staatliche Zuschüsse auszukommen.

DSB-Chef Flemming Jensen schreibt, er sei traurig, so viele fleißige Kollegen verabschieden zu müssen. „Unsere Passagierzahlen nehmen ab und gleichzeitig müssen wir im kommenden Jahr einen effektiveren und billigeren Zugverkehr anbieten“, so Jensen zur Nachrichtenagentur Ritzau.

Von der Entlassung sind sowohl normale Angestellte als auch leitendes Personal betroffen. Mitarbeiter, die freiwillig gehen, bekommen laut DSB „besonders gute Abfindungen“.

Spätestens bis Ende Januar sollen alle 100 Mitarbeiter das Unternehmen verlassen haben.

Mehr lesen