Medien

Berlingske Media entlässt jeden zehnten Mitarbeiter – Angestellte legen Arbeit nieder

Berlingske Media entlässt jeden zehnten Mitarbeiter – Angestellte legen Arbeit nieder

Berlingske Media entlässt jeden zehnten Mitarbeiter – Angestellte legen Arbeit nieder

Jon Thulstrup
Jon Thulstrup Online-Redaktion
Kopenhagen
Zuletzt aktualisiert um:
Foto: Mads Claus Rasmussen/Ritzau Scanpix

Mehrere Medien – Online und Print – des Zeitungskonzerns Berlingske Media werden dichtgemacht. 93 Mitarbeiter des Unternehmens werden entlassen. Am Donnerstag erscheint wegen Arbeitsniederlegungen weder BT noch Berlingske.

Aufgrund einer neuen Unternehmensstrategie sieht sich der Medienkonzern Berlingske Media genötigt, mehrere Medien zu schließen und Mitarbeiter zu entlassen. Das berichtet das Fachmagazin Mediawatch.

Unter anderem werden die Internetseiten business.dk, mx.dk und aok.dk weggespart. Auch die Gratiszeitung Metroxpress wird mit der Boulevardzeitung BT zusammengelegt und soll künftig BT Metro heißen. „Was wir hier machen, ist eine dramatische digitale Umstellung von Berlingske Media“, sagt Konzernchef Anders Krab-Johansen zu Mediawatch. „Damit wollen wir gegen Ende des Jahres das modernste Medienhaus in Dänemark sein“, betont er.

Demnach wird sich in naher Zukunft jeder zehnte Mitarbeiter um einen neuen Job kümmern müssen. Insgesamt werden 93 Stellen gekürzt. „Ich hätte es mir auch gerne anders gewünscht. Entlassungen sind ein schlechter Start“, so Krab-Johansen.

In Zukunft wird bt.dk die Hauptseite der Kombination aus BT und Metroxpress werden. Die Internetseite wird frei zugänglich sein. Bei der Papierausgabe von BT wird die Seitenanzahl verringert werden. Der Zugang zur Berlingske Homepage wird in Zukunft 99 Kronen pro Monat kosten, während die Papierausgabe weiterhin ihre Größe und Format beibehalten wird.

Den Druck der Zeitung wird das Unternehmen Wunderkind übernehmen. „Wir werden unseren Fokus auf die Produktion von Inhalten, statt auf Zeitungen, richten. Deshalb übernimmt eine externe Firma den Druck der Zeitungen“, so Krab-Johansen. Ihm zufolge war diese Entscheidung notwendig, um Berlingske Media für die Zukunft den Rücken zu stärken.

Belegschaft legt die Arbeit nieder

Noch am Mittwoch hat die Belegschaft bei Berlingske Medier die Arbeit niedergelegt. Weder die Tageszeitung Berlingske noch das Boulevardblatt BT werden am Donnerstag erscheinen, sagte Konzernchef Anders Krab-Johansen. Die Digitalausgaben seien nicht betroffen. Er habe Verständnis für die Erregung der Angestellten, so Krab-Johansen.

Mehr lesen