Wirtschaft

Zahnarztpreise deutlich gestiegen

jt
Kopenhagen
Zuletzt aktualisiert um:
Foto: dpa

Laut Verbraucherschutzrat Tænk sind die Zahnarztpreise in Dänemark seit 2002 um 50 Prozent gestiegen.

Ein Zahnarztbesuch in Dänemark ist in den vergangenen Jahren deutlich teurer geworden. Das zeigt eine neue Analyse des Verbraucherschutzrates Tænk, berichtet die Tageszeitung Politiken.

Laut Analyse sind die Preise bei den Zahnärzten seit 2002 um 52 Prozent gestiegen, wobei der generelle Preisanstieg im gleichen Zeitraum lediglich bei 28 Prozent liegt. „Die meisten Menschen sind zu loyal. Unsere Analyse zeigt, dass sie, wenn wir es uns erlauben, den Preis beim Zahnarzt zu hinterfragen, viel Geld sparen könnten“, so die Tænk-Vorsitzende, Anja Philip.

Der Verbraucherschutz fordert deshalb die Bürger dazu auf, sich Angebote von mehreren Zahnärzten einzuholen. „Viele Menschen denken vielleicht, dass Zahnärzte ein Teil des Gesundheitswesens sind, weil Zahnbehandlungen schon in der Volksschule anfangen und vom Staat übernommen werden. Doch sobald man das 18. Lebensjahr erreicht, dann sind Zahnärzte private Unternehmer, die an uns verdienen sollen“, so Philip zu Politiken.

Beim Verband der Zahnärzte (Tandlægeforeningens Klinikejere) glaubt man hingegen nicht an die Tænk-Analyse. „Die Preiserhöhungen könnten damit zusammenhängen, dass die öffentlichen Zuschüsse für Behandlungen gekürzt wurden“, so der Vorsitzende Torben Schønwaldt. Zudem würden Zahnärzte mit einer verschärften Gesetzeslage zu mehr Dokumentation verpflichtet. „Dieses kostet aber viel Geld, was sich auch auf den Endpreis beim Patienten auswirken würde “, so Schønwaldt.

Mehr lesen