Probebetrieb

Stromkabel Dänemark-Niederlande ist startklar

Stromkabel Dänemark-Niederlande ist startklar

Stromkabel Dänemark-Niederlande ist startklar

Esbjerg
Zuletzt aktualisiert um:
Das 325 Kilometer lange Kabel verbindet den dänischen und niederländischen Strommarkt. Foto: Energinet

Netzbetreiber Energinet und Tennet haben den Probebetrieb gestartet. Die Leitungskapazität der Verbindung liegt bei 700 Megawatt Strom.

Seit Ende 2016 ist an der ersten direkten Verbindung der Stromnetze Dänemarks und der Niederlande gearbeitet worden. In diesen Tagen wird der Probebetrieb des 325 Kilometer langen Seekabels zwischen der Insel Fanø und dem niederländischen Ort Eemshaven aufgenommen.

Bis zu 700 Megawatt Strom können durch das Kabel von Dänemark in die Niederlande oder in Gegenrichtung fließen. Mit dem neuen Kabel kann ab Herbst vor allem überschüssige r Windstrom aus Dänemark in die Niederlande exportiert werden. Bisher konnte oft kein Windstrom aus Dänemark abgesetzt werden, da die Durchleitungskapazität südlich der deutsch-dänischen Grenze nicht ausreichte. Mit der Verbindung durch die Nordsee wird die Versorgungssicherheit in beiden Ländern erhöht.

Nach Angaben von Tennet können künftig auch Meereswindparks an die neue Leitung angeschlossen werden, die über vier Milliarden Kronen gekostet hat, sich aber schon nach wenigen Jahren wirtschaftlich für beide Netzbetreiber bezahlt machen soll. Laut Energinet kann über die neue Verbindung auch Strom bis nach Frankreich fließen.

Mehr lesen