Weihnachten

Sofa statt Fußgängerzone: In Dänemark werden 2017 noch mehr Geschenke online gekauft

Sofa statt Fußgängerzone: In Dänemark werden 2017 noch mehr Geschenke online gekauft

Sofa statt Fußgängerzone: In Dänemark werden 2017 noch mehr Geschenke online gekauft

cvt/Ritzau
Kopenhagen
Zuletzt aktualisiert um:
Weihnachten
Foto: rawpixel.com/Unsplash

Der Anteil derer, die Weihnachtsgeschenke auch online kaufen, nimmt nicht mehr rasant, aber dennoch weiter zu. Dansk Erhverv spricht schon von Online-Weihnachten.

Besonders Familien mit Kindern kaufen ihre Geschenke für Weihnachten am liebsten online. Das zeigt eine Untersuchung des Arbeitgeberverbandes Dansk Erhverv. In der repräsentativen Umfrage gaben 63 Prozent der Befragten an, dass sie mindestens ein Geschenk über das Internet bestellen würden. Im Vorjahr waren es nicht viel weniger – 61 Prozent.

Keine dramatische Veränderung, zumal der Großteil der Geschenke noch immer „zu Fuß“ gekauft wird. Die „Marktchefin“ bei Dansk Erhverv, Lone Rasmussen, spricht dennoch von Online-Weihnachten. „Fast zwei von drei Dänen wollen ihre Geschenke online kaufen. Die Dänen sind digital sehr parat und wir fühlen uns beim Online-Einkauf sehr sicher“, sagt sie.

Sie meint, Grund für den Online-Kauf sei nicht pure Bequemlichkeit, sondern auch, dass es häufig billiger sei, online einzukaufen. Die Dänemark-Meister im Online-Einkauf sind Erwachsene unter 40 Jahren mit Kindern. Vier von fünf Familien mit Kindern gaben an, lieber online einzukaufen.

Doch auch 38 Prozent der Menschen über 70 Jahren haben angegeben, dass sie Geschenke online kaufen wollen. „Wenn man sich dafür entscheidet, wo man Geschenke kauft, spielt es eine große Rolle, dass man umtauschen kann. Deshalb entscheiden sich viele dafür, ihre Weihnachtsgeschenke in einem Online-Shop zu kaufen, bei dem man auch in einem richtigen Laden umtauschen kann“, sagt Rasmussen.

Mehr lesen

Leitartikel

Gwyn Nissen
Gwyn Nissen Chefredakteur
„Gemeinsinn statt Hygge“