Jobsuche

Dunkelziffer: 10.000 versteckte Jobs in Dänemark

Dunkelziffer: 10.000 versteckte Jobs in Dänemark

Dunkelziffer: 10.000 versteckte Jobs in Dänemark

Ritzau /chu
Kopenhagen
Zuletzt aktualisiert um:
Auch die Jobcenter in Dänemark verweisen bei der Arbeitssuche auf einschlägige Portale und Suchmaschinen. Foto: Scanpix

Viele Stellenausschreibungen können in einigen öffentlichen Jobportalen nicht eingesehen werden. Sie liegen verborgen auf Internetseiten der Unternehmen.

Laut einer Untersuchung der Jobsuchmaschine „Jobsearch.dk“ bleiben viele Jobangebote von dänischen Unternehmen auf deren Internetseite verborgen und sind nicht in Jobportalen wie „Jobnet.dk“ oder „Jobindex.dk“ zu finden. Das geht aus einer Pressemitteilung des Unternehmens hervor.

„Durch eine einfache aber umfassende Zählung konnten wir herausfinden, dass „Jobnet.dk“ und „Jobindex.dk“ etwa 10.000 Stellen fehlen, die auf den Internetseiten der Unternehmen ausgeschrieben sind. Das entspricht etwa 70 Prozent aller ausgeschriebenen Stellen“, so Thomas Barfod, Verwaltungsdirektor bei „Jobsearch.dk“.

So kann es für dänische Jobsuchende sehr problematisch und schwierig werden, einen Überblick über die in Dänemark zu besetzenden Stellen zu bekommen.

„Die Dynamik, Schnelligkeit und Beweglichkeit auf dem Jobmarkt verschwindet, wenn man als Jobsuchender keinen Überblick über die ausgeschriebenen Stellen bekommen kann. Darüber hinaus bitten auch die Jobcenter ihre Klienten darum, sich durch diese Medien auf dem Jobmarkt auf dem Laufenden zu halten, wo bis zu 10.000 Stellen fehlen“, so Barfod weiter.

Obwohl die neue Suchmaschine „Jobsearch.dk" erst vor einigen Wochen gestartet wurde, seien bereits 5.000 bis 6.000 Stellen mehr zu finden, als auf vergleichbaren Jobportalen. Tendenz steigend. „Ich rechne mit 10.000 zusätzlichen Stellenangeboten, wenn wir alle identifizierten Seiten durchkämmt haben“, so der Verwaltungsdirektor in der Pressemitteilung.

Mehr lesen