Religiöse Bräuche

Venstre kündigt Entscheidung zum Burkaverbot an

Venstre kündigt Entscheidung zum Burkaverbot an

Venstre kündigt Entscheidung zum Burkaverbot an

cvt/Ritzau
Kopenhagen
Zuletzt aktualisiert um:
Verschleierte Frauen im Iran. Foto: Majid Korang Beheshti/Unsplash

Soll es in Dänemark ein generelles Burkaverbot geben – soll es also muslimischen Frauen verboten werden, sich zu verschleiern? Dänemarks rechtsliberale Regierungspartei Venstre will sich nach langem Richtungsstreit festlegen und die Entscheidung am Donnerstag verkünden.

Der Venstre-Fraktionsvorsitzende Søren Gade hat eine Richtungsentscheidung seiner Partei in der Verschleierungsfrage für Donnerstag angekündigt. Dann trifft sich die Fraktion ein letztes Mal vor dem Parteitag am Wochenende.

„Es steht auf der Tagesordnung für morgen und ihr (die Presse, Red.) macht da wirklich ein größeres Drama draus als wir. Wir klären das vor dem Parteitag am Sonnabend“, so Gade.

Die Medien in Dänemark berichten über das Thema, weil sich die Parteimitglieder von Venstre in der Verschleierungsfrage nicht einig sind. Eine Möglichkeit wäre es, die Mitglieder von Venstre frei und nach eigener Überzeugung entscheiden zu lassen. Doch davon hält Gade nichts. „Das ist nicht denkbar. Wir finden eine gemeinsame Plattform“, sagt er.

Am Donnerstag steht die Eröffnungsdebatte im Folketing auf dem Programm, die für gewöhnlich bis Mitternacht dauert. Deshalb wird die Partei ihre Entscheidung wahrscheinlich erst am Donnerstag mitteilen. Weil die nationalkonservative Dänische Volkspartei am Mittwoch ein generelles Verbot von Verschleierungen bei Frauen vorgeschlagen hat, steht das Thema derzeit erneut im Mittelpunkt der politischen Debatte. Dabei geht es tatsächlich um nur wenige Personen. Ein Bericht aus dem Jahr 2009 spricht von zwischen 100 und 200 Frauen in Dänemark, die Niqab oder Burka tragen.

Weil es als schwierig gilt, bestimmte Kleidungsstücke zu verbieten, schlägt die Dänische Volkspartei ein Vermummungsverbot vor.

Mehr lesen