Klimaziele

Treibhausgase: Sozialdemokraten wollen Ausstoß bis 2030 um 60 Prozent reduzieren

Treibhausgase: Sozialdemokraten wollen Ausstoß bis 2030 um 60 Prozent reduzieren

Treibhausgase: Sozialdemokraten wollen Ausstoß bis 2030 um 60 Prozent reduzieren

Kopenhagen
Zuletzt aktualisiert um:
Die Vorsitzende der Sozialdemokraten, Mette Frederiksen Foto: Henrik Hildebrandt / Ritzau Scanpix

Die Partei hat erstmals ein genaues Ziel und einen Zeitplan definiert. Das Ziel ist nun, beides in einem neuen, bindenden Klimagesetz festzuschreiben.

Zum ersten Mal haben die Sozialdemokraten ein genaues Ziel ausgerufen, wie stark der Ausstoß von Treibhausgasen bis zum Jahr 2030 reduziert werden soll. Geht es nach der Partei, soll dies um mindestens 60 Prozent im Vergleich zum Wert von 1990 geschehen, was allgemein von den Vereinten Nationen (UN) als Basisjahr für Berechnungen verwendet wird. Dieses Ziel wollen die Sozialdemokraten nun in einem neuen Klimagesetz festhalten und für bindend erklären, unabhängig davon, wer künftig die Regierungsmacht in Dänemark ausübt.

„Dänemarks Ausstoß von Treibhausgasen ist im vergangenen Jahr angestiegen. Die notwendigen Veränderungen werden nur kommen, wenn wir einen Klimaplan mit einem bindenden Ziel für 2030 machen“, so die Vorsitzende der Partei, Mette Frederiksen, zur Zeitung „Politiken“.

Auch die anderen Oppositionsparteien haben ähnliche Klimaziele ausgegeben. Damit deutet nun vieles darauf hin, dass ein neues Klimaziel festgesetzt wird, wenn der rote Block die kommende Folketingswahl für sich entscheidet.

Klimaminister sieht keinen Handlungsbedarf

Beim blauen Block sieht man hingegen kein Handlungsbedarf

Klima- und Energieminister Lars Christian Lilleholt (Venstre) ist davon überzeugt, dass Dänemark bereits auf einem guten Weg ist, den Ausstoß bis dahin um 60 Prozent zu drosseln. Für ihn sei es nicht wichtig, das Jahr 2030 festzusetzen. Er sei der Idee gegenüber aber aufgeschlossen, so der Minister zu „Politiken“.

Aus Sicht der Alternativen sind 60 Prozent allerdings nicht genug: „Eine Reduktion um 60 Prozent bis 2030 reicht nicht aus. Man muss mindestens um 80 Prozent reduzieren, um die Erfolgskriterien des Pariser Abkommens zu erfüllen“, so der Vorsitzende der Partei, Uffe Elbæk.

Mehr lesen