Nach EU-Bescheid

Støjberg: Dänemark entscheidet selbst über Grenzkontrollen

Støjberg: Dänemark entscheidet selbst über Grenzkontrollen

Støjberg: Dänemark entscheidet selbst über Grenzkontrollen

Kopenhagen
Zuletzt aktualisiert um:
Grenzkontrollen
Foto: Scanpix

Die EU-Kommission hat, wie berichtet, das Aus der Grenzkontrollen angekündigt. Doch Dänemarks Regierung will die Dinge selbst in die Hand nehmen. Die Kontrollen müssten weitergehen, sagt Ausländer- und Integrationsministerin Inger Støjberg.

Am Mittwoch hat EU-Migrationskommissar Avramopouolos mitgeteilt, dass die Grenzkontrollen im Schengen-Raum nicht weiter verlängert und am 11. November auslaufen werden. Dänemarks Ausländer- und Integrationsministerin Inger Støjberg (Venstre) sieht das anders: „Es ist die dänische Regierung und nicht die EU-Kommission, die entscheidet, ob die Grenzkontrollen fortgesetzt werden sollen“, schreibt sie auf Facebook. „Ich meine, dass weiterhin Bedarf an Grenzkontrollen besteht“, so Støjberg weiter.

Seit dem 4. Januar 2016 gibt es ständige Grenzkontrollen an der deutsch-dänische Grenze. Sie sind mehrfach verlängert worden. Nur in außergewöhnlichen Situationen genehmigt die EU-Kommission Grenzkontrollen. Die Flüchtlingssituation vor zwei Jahren wurde als eine solche gewertet.

Mehr zum Thema: Ein Ende der Grenzkontrollen (vielleicht) in Sicht

Mehr lesen