Umwelt und Natur

Stickstoffreduzierung: Landwirtschaft hält ihr Versprechen nicht

jt
Kopenhagen
Zuletzt aktualisiert um:
Foto: dpa

2015 versprach die dänische Landwirtschaft, den Stickstoffausstoß zu reduzieren. Doch das Versprechen ist nur in einem kleinen Umfang umgesetzt worden.

Im Zuge des Landwirtschaftspakets der dänischen Regierung 2015 hat die Landwirtschaft beim Lockern von bestehenden Regulierungen versprochen, den Stickstoffausstoß bis 2018 um 1.451 Tonnen jährlich freiwillig zu reduzieren. Doch für 2018 wurde der Ausstoß lediglich um zwölf Tonnen reduziert, wie neue Zahlen des Umwelt- und Nahrungsmittelministeriums belegen. Das berichtet die Tageszeitung Berlingske.

„Als ich die Zahlen sah, habe ich lautstark geflucht. Dies ist wohl ein Ausdruck meiner Frustration gewesen“, erklärt der Umwelt- und Nahrungsmittelminister Jakob Ellemann-Jensen (Venstre). „Die Landwirtschaft liegt ja weit unter dem Niveau, was wir erwartet hatten. Wir sprechen hier von unter einem Prozent“, so Ellemann-Jensen.

Die Regierung hatte mit dem Landwirtschaftspaket mehrere bestehende Regulierungen zum Naturschutz gelockert. Im Gegenzug sollte die Landwirtschaft ihren Stickstoffausstoß in den Griff bekommen.

Mehr lesen