Verkehr

Steinwurf: Autobahnbrücken sollen beleuchtet werden

jt/ritzau
Odense
Zuletzt aktualisiert um:
Diese Autobahnbrücke bei Odense soll beleuchtet werden. Foto: Scanpix

Zusammen mit der Polizei auf Fünen haben die Bürgermeister von Odense und Assens nun beschlossen, an zwei ausgewählten Autobahnbrücken Beleuchtung zu installieren. Sie hoffen auf einen präventiven Effekt.

In der Nacht zu Mittwoch wurden erneut zwei Autos von Steinen, die von einer Autobahnbrücke bei Odense geworfen wurden, getroffen. Es ist die gleiche Brücke, von der aus vergangenes Jahr eine deutsche Touristin durch einen Steinwurf getötet wurde.

Deshalb haben die beiden Bürgermeister der Kommunen Odense und Assens zusammen mit der örtlichen Polizei beschlossen, diese und eine weitere betroffene Autobahnbrücke zu beleuchten. „Ich habe soeben mit der Polizeidirektorin gesprochen und sie arbeiten intensiv daran, den oder die Täter zu finden. Währenddessen habe ich zusammen mit meinem Kollegen in Assens beschlossen, die betroffene Brücke, und eine weitere in der Nähe, zu beleuchten“, sagt Odenses Bürgermeister Peter Rahbæk Juel (Sozialdemokraten).

Im November hatte Justizminister Søren Pape Poulsen (Konservative) versprochen, dass an einigen Autobahnbrücken Kameras installiert werden sollten. Doch anderthalb Monate danach ist dieses Vorhaben noch nicht umgesetzt worden, berichtet die Reichspolizei.

„Die Verantwortlichen sollten mal in die Puschen kommen und die Videoüberwachung schnellstmöglich anbringen“, so Juel.

Mehr lesen