Medien

Regierung will nun doch nur 49 Prozent von TV2 verkaufen

Regierung will nun doch nur 49 Prozent von TV2 verkaufen

Regierung will nun doch nur 49 Prozent von TV2 verkaufen

cvt/Ritzau
Kopenhagen
Zuletzt aktualisiert um:
TV2
Die Sportredaktion von TV2 bei der Arbeit. Foto: Ebbe Rosendahl/TV2

Lange war vom Verkauf des Fernsehsenders TV2 die Rede, jetzt will die Regierung doch die Mehrheit der Anteile behalten. Die Sozialdemokraten freuen sich, dass der Komplettverkauf vom Tisch ist.

Der Fernsehsender TV2 bleibt auch in Zukunft unter öffentlicher Kontrolle. Das hat die medienpolitische Sprecherin der Venstre-Fraktion im Folketing, Britt Bager, auf einer Medienkonferenz in Kopenhagen laut Media Watch mitgeteilt.

„Wir arbeiten weiter daran, TV2 zu verkaufen. Es liegen bekanntlich einige Fälle gegen TV2 vor, und deshalb brauchen wir die Genehmigung der EU-Kommission für einen Verkauf“, so Bager am Donnerstag. „Die warten wir ab. Wir haben ein konkretes Modell vorgeschlagen, wo 49 Prozent von TV2 verkauft werden sollen – also ein Minderheitsverkauf – und dafür warten wir auf die Entscheidung der Kommission, ob das rechtens ist“, zitiert Media Watch die Politikerin.

Bei der Opposition sorgt diese Nachricht für Freude. „Wir sind dagegen, TV2 ganz zu verkaufen, sind aber offen dafür, Investoren dazustoßen zu lassen, die Kapital einlegen, das TV2 weiter helfen kann“, so der medienpolitische Sprecher der Sozialdemokraten, Mogens Jensen, laut Media Watch.

Mehr lesen