Politik

Regierung will Corona-Lohnhilfen bis August verlängern

Regierung will Corona-Lohnhilfen bis August verlängern

Regierung will Corona-Lohnhilfen bis August verlängern

dodo/Ritzau
Kopenhagen
Zuletzt aktualisiert um:
Finanzminister Nicolai Wammen (Sozialdemokraten) will die Lohnausgleichszahlungen für Corona-Betroffene verlängern. Foto: Niels Christian Vilmann/Ritzau Scanpix

Normalerweise sollten die Lohnausgleichszahlungen genau wie andere Corona-Hilfspakete am 8. Juli auslaufen. Die Regierung prüft nun, ob eine Verlängerung sinnvoll ist.

Die Regierung ist bereit, die Lohnausgleichszahlungen bis August zu verlängern. Normalerweise sollte die wegen der Corona-Krise eingeführte Initiative, wie andere Hilfspakete auch, am 8. Juli auslaufen. Doch dies sei keine optimale Lösung, weshalb es nun eine Verlängerung geben soll, sagte Finanzminister Nicolai Wammen (Sozialdemokraten) auf einer Pressekonferenz am Mittwoch.

Mehr als 200.000 Arbeitnehmer in Dänemark haben die Ausgleichszahlungen in Anspruch genommen.

„Wir sind dabei, Dänemark wieder zu öffnen, und deshalb müssen wir uns natürlich auch damit befassen, wann die Hilfspakete auslaufen. Die Ansicht der Regierung ist zu prüfen, ob es Teile der Hilfspakete gibt, bei denen eine Verlängerung sinnvoll ist. Dies könnte bis August der Fall sein“, so der Minister.

Mehr lesen

Leitartikel

Gwyn Nissen
Gwyn Nissen Chefredakteur
„Parteibosse unter Druck“