EU-Wahl

Mette Bock schließt mit der Politik ab

Mette Bock schließt mit Politik ab

Mette Bock schließt mit Politik ab

Kopenhagen
Zuletzt aktualisiert um:
Mette Bock am Sonntagabend auf der Wahlveranstaltung der Liberalen Allianz Foto: Liselotte Sabroe / Ritzau Scanpix

Die Spitzenkandidatin der Liberalen Allianz, Mette Bock, ist bei der Wahl zum Europa-Parlament leer ausgegangen. Die amtierende Kultur- und Kirchenministerin der dänischen Regierung wird nun komplett mit dem Kapitel Politik abschließen.

Sie hat vergeblich auf einen Platz im EU-Parlament gesetzt – und gibt nun ihre Karriere in der dänischen Politik komplett auf: Mette Bock. Die 61-Jährige verabschiedet sich aus der Politik, teilte sie auf ihrer Facebook-Seite mit, nachdem die Ergebnisse der EU-Wahl vorlagen.

„Somit ist die dänische Politik ein abgeschlossenes Kapitel in meinem Leben“, so Bock. „Die Wähler sind einfach nicht der Meinung, dass ein Mensch wie ich nach Brüssel soll.“ Die Liberale Allianz hatte am Sonntag nur 2,2 Prozent der dänischen Wählerstimmen erhalten, 2014 waren es noch 2,9 Prozent, auch da hatte es für kein Mandat im EU-Parlament gereicht.

Blick nach vorne auf die Folketingswahl

Nun gelte es für die Partei, den Blick nach vorne, auf die bevorstehende Folketingswahl am 5. Juni zu richten, so Bock. „Ich appelliere nachdrücklich dafür, dass alle darüber nachdenken, dass es auf Christiansborg Bedarf an Politikern und Parteien gibt, die den Mut haben, die Dinge beim Namen zu nennen, so wie sie sind – und nicht nur das Populäre“, so Bock, die seit 2011 für die Liberale Allianz im Folketing sitzt, seit 2016 als Kultur- und Kirchenministerin. Zuvor war sie unter anderem Programmdirektorin beim dänischen Staatssender Danmarks Radio.

Und was kommt nun? „Ich werde wohl Inhalt und Erfüllung in meinem Leben außerhalb von Christiansborg finden“, so Bock, ohne Details zu nennen. „Ich bin zutiefst dankbar für meine acht Jahre als Folketings-Mitglied, Mitglied des Präsidiums und als Kirchen- und Kulturministerin. Das war ein enormes Privileg – und nun kehre ich als ein freier Mensch zurück in die Zivilgesellschaft“, so Bock in ihrem Beitrag auf Facebook.

Der Hauptvorstand der Liberalen Allianz hatte im September 2018 beschlossen, ihre Ministerin Mette Bock als Spitzenkandidatin für die Wahl zum Europaparlament zu nominieren.

Mette Bock ist die Tochter des ehemaligen dänischen Parlamentariers Ole Samuelsen. Anders Samuelsen, dänischer Außenminister der Liberalen Allianz, ist ihr Bruder. Mette Bock ist verheiratet mit dem Dozenten Hans Jørn Bock, sie haben drei Kinder und fünf Enkel.

Mehr lesen