Fünf Tage vor der Wahl

Meinungsumfrage: Roter Block bleibt deutlich vorn

Meinungsumfrage: Roter Block bleibt deutlich vorn

Meinungsumfrage: Roter Block bleibt deutlich vorn

ritzau/gn
Kopenhagen
Zuletzt aktualisiert um:
Die Sozialdemokraten und Mette Frederiksen (links) haben mit ihren Partnern auf dem linken Flügel (hier Pernille Skipper von der Einheitsliste und Morten Østergaard von Radikale Venstre, r.) immer noch einen soliden Vorprung in den Meinungsumfragen. Foto: Henning Bagger, Ritzau/Scanpix

Neueste Voxmeter-Umfrage zeigt komfortablen Vorsprung für Mette Frederiksen und Co. Zwei neue Parteien schaffen Mittwoch möglicherweise den Sprung ins Folketing.

Mittwoch kommt es in der dänischen Politik zu einem Machtwechsel. Das sagt die neueste Meinungsumfrage von Voxmeter/Ritzau voraus. Darin hat der rote Block weiterhin einen soliden Vorsprung auf die bürgerlichen Parteien.

Laut Voxmeter werden 98 Mandate (55,1 Prozent der Stimmen) auf den linken Block mit der Sozialdemokratin Mette Frederiksen an der Spitze fallen, während der jetzige Regierungschef Lars Løkke Rasmussen (Venstre) und der blaue Block es auf 73 Mandate bringen werden (42,2 Prozent der Stimmen).

Überraschend ist dabei, dass Venstre in der Voxmeter-Umfrage das Wahlergebnis von der EU-Wahl nicht halten kann. Am Sonntag hatte Venstre 23,5 Prozent der Stimmen erhalten. Laut Umfrage erhält die liberale Partei von Staatsminister Lars Løkke Rasmussen am Mittwoch nur noch 17,9 Prozent der Stimmen. Das ist sogar ein Rückgang im Vergleich zur vorigen Wahl 2015, als Venstre noch 19,5 Prozent erreichte.

Von den neuen Parteien schaffen es laut Voxmeter die beiden Rechtsparteien Nye Borgerlige (vier Mandate bei 2,2 Prozent) und Stram Kurs von Rasmus Paludan (ebenfalls vier Mandate bei 2,2 Prozent) ins Folketing. Die Partei „Klaus Riskær Pedersen" scheitert dagegen mit 0,4 Prozent an der Zwei-Prozent-Hürde.

Die Vorhersage für den roten Block

Sozialdemokraten: 48 Mandate bei 27,2 Prozent der Stimmen (2015: 26,3 Prozent)

Radikale Venstre: 15 Mandate bei 8,4 Prozent (4,6)

Volkssozialisten (SF): 13: Mandate bei 7,6 Prozent (4,2)

Einheitsliste: 16 Mandate bei 8,8 Prozent (7,8)

Alternative: 6 Mandate bei 3,3 Prozent (4,8)

Die Vorhersage für den bürgerlichen Block

Venstre: 32 Mandate bei 17,9 Prozent (19,5)

Konservative Volkspartei: 10 Mandate bei 5,5 Prozent (3,4)

Neue Bürgerliche: 4 Mandate bei 2,2 Prozent (kandidiert erstmals)

Liberale Allianz: Sechs Mandate bei 3,2 Prozent (7,5)

Dänische Volkspartei: 21 Mandate bei 11,6 Prozent (21,1)

Stram Kurs: 4 Mandate bei 2,2 Prozent (kandidiert erstmals)

Christendemokraten: 0 Mandate bei 1,2 Prozent (0,8)

Klaus Riskær Pedersen: 0 Mandate bei 0,4 Prozent (kandidiert erstmals)

Sonstige: 0,5 Prozent

Voxmeter hat die Meinungsumfrage in den Tagen vom 28. bis 30. Mai durchgeführt. 1.009 Wähler sind befragt worden. Die statistische Unsicherheit liegt bei plus/minus 2,7 Prozent.

Mehr lesen