Wahlbarometer

Mehrheit weiter für Regierungswechsel

cvt/Ritzau
Kopenhagen
Zuletzt aktualisiert um:
Mette Frederiksen und Lars Løkke Rasmussen.
Mette Frederiksen und Lars Løkke Rasmussen. Foto: Søren Bidstrup/Scanpix

Eine neue Umfrage des Epinion-Instituts für Danmarks Radio ergibt eine Mehrheit des roten Blocks von 52,5 Prozent. Im Ritzau-Index, der die relevanten Umfragen in Dänemark zusammenführt, sind es derzeit nur knappe 51 Prozent.

Eine neue Umfrage des Epinion-Instituts für Danmarks Radio ergibt eine Mehrheit des roten Blocks von 52,5 Prozent. Im Ritzau-Index, der die relevanten Umfragen in Dänemark zusammenführt, sind es derzeit nur knappe 51 Prozent.

Der rote Block – den es laut Alternative-Chef Uffe Elbæk gar nicht mehr gibt – liegt in der Wählergunst weiter vor den Bürgerlichen. Deutlich stärkste Partei würde bei Folketingswahlen momentan die Sozialdemokratie werden – mit 28,2 Prozent laut Epinion und 26,9 Prozent laut Ritzau-Index. Zweitstärkste Kraft bleibt die Dänische Volkspartei (DF) mit knapp über 18 Prozent. Als stärkste Regierungspartei würde die rechtsliberale Venstre mit 18,4 bzw. 17 Prozent aus einer Wahl hervorgehen.

Mehr lesen