Medien

Medienabsprache: Bock bereit für Alleingang mit DF

jt
Kopenhagen
Zuletzt aktualisiert um:
Kulturministerin Mette Bock (Liberale Allianz). Foto: Olufson Jonas/Ritzau Scanpix

Kulturministerin Mette Bock (LA) hatte auf eine breite Medienvereinbarung gehofft, sieht aber die Möglichkeit eines Alleinganges mit der Dänischen Volkspartei.

Die dänische Kulturministerin Mette Bock (Liberale Allianz) hatte am vergangenen Dienstag ein Ultimatum zu den finanziellen Rahmenbedingungen einer Medienabsprache gestellt. Drei Parteien hatten sich daraufhin aus den Verhandlungen zurückgezogen, während zwei das Ultimatum nicht beachtet haben.

Nun erklärt sie, dass sie auch zu einem Alleingang mit der Dänischen Volkspartei (DF) bereit wäre. „Ich habe von Anfang an auf eine breite Vereinbarung gehofft. Ist dies nicht möglich, dann werden wir eben eine kleinere Absprache vereinbaren“, so Bock zur Nachrichtenagentur Ritzau.

Die Kehrtwende Bocks kommt, nachdem die Volkssozialisten (SF) und die Sozialdemokraten das Kulturministerium am Mittwoch verlassen hatten und meinten, dass sie von den Verhandlungen ausgeschlossen wurden. Diesen Vorwurf wies die Kulturministerin zurück.

Mehr lesen