Gesundheitswesen

Løkke über Regionen: Ungewissheit ist meine Verantwortung

jt
Kopenhagen
Zuletzt aktualisiert um:
Lars Løkke Rasmussen (Venstre) Foto: Henning Bagger/Ritzau Scanpix

Die großen Pläne zu Änderungen im Gesundheitswesen hat parteiintern für Unstimmigkeiten gesorgt, meint der dänische Regierungschef.

Venstres Ideen und Pläne einer Reform des Gesundheitswesens waren Dreh- und Angelpunkt beim Treffen des Hauptvorstandes am Freitag. In einer Pause räumt Regierungs- und Parteichef Lars Løkke Rasmussen ein, dass die Diskussion einer Reform des Gesundheitssystems, darunter insbesondere die Zukunft der Regionen, sehr spät käme.

„Wir hatten heute ein gutes Treffen im Hauptvorstand. Das hätten wir viel früher machen sollen“, so Løkke. Er ist einer der Befürworter, die derzeitigen fünf Regionen Dänemarks, die unter anderem für den täglichen Betrieb in den Krankenhäusern verantwortlich sind, abzuschaffen.

„Wenn man mit den Gedanken spielt, etwas Altbekanntes abzuschaffen, dann sorgt man zugleich auch für Ungewissheit. Und das ist meine Verantwortung“, erklärt der Regierungschef, der höchstwahrscheinlich in den kommenden Wochen mit seinen Regierungskollegen eine Reform des Gesundheitswesens vorlegen wird, berichtet die Nachrichtenagentur Ritzau.

Mehr lesen