Ausländerpolitik

Kristian Jensen für mehr Abschiebungen

Kristian Jensen für mehr Abschiebungen

Kristian Jensen für mehr Abschiebungen

jt/ritzau
Kopenhagen
Zuletzt aktualisiert um:
Finanzminister Kristian Jensen (Venstre). Foto: Scanpix

Dänemark hat ein Interesse daran, dass Einwanderer in ihr Heimatland zurückkehren, meint der dänische Finanzminister.

Dänemark hat eine Verpflichtung, Menschen in Not zu helfen. Doch Dänemark hat auch ein Interesse daran, Menschen wieder in ihr Heimatland zurückzuschicken, wenn sich die Verhältnisse vor Ort verbessert haben. Das hat der dänische Finanzminister Kristian Jensen (Venstre) bei den Haushaltsverhandlungen am Mittwoch gesagt.

Bei den Verhandlungen standen die Themenbereiche Ausländer und Ausländerrecht auf der Tagesordnung.

Jensen möchte demnach, dass viele der Flüchtlinge mit einer vorübergehenden Aufenthaltsgenehmigung in Dänemark wieder in ihr Heimatland abgeschoben werden, anstatt diese in Dänemark zu integrieren.

„Wir sollten natürlich Menschen helfen, wenn sie unter fürchterlichen Verhältnissen in ihr Heimatland leben müssen. Doch sollten sich die Verhältnisse verbessern, dann müsse ihr Status hier in Dänemark geändert werden“, so Jensen.

Mehr lesen