Covid-19

Heunicke fordert Endspurt beim Impfen

Heunicke fordert Endspurt beim Impfen

Heunicke fordert Endspurt beim Impfen

dodo/Ritzau
Kopenhagen
Zuletzt aktualisiert um:
Gesundheitsminister Magnus Heunicke (Sozialdemokraten) will vor dem Herbst und Winter mehr Menschen geimpft haben. Foto: Ida Guldbæk Arentsen/Ritzau Scanpix

Diesen Artikel vorlesen lassen.

54,9 Prozent der Bevölkerung seien fertig geimpft, 72 Prozent hätten den ersten Stich erhalten, so der Gesundheitsminister.

Gesundheitsminister Magnus Heunicke (Sozialdemokraten) will, dass sich mehr Menschen in Dänemark impfen lassen.

Das schreibt er bei Facebook.

Der Aufruf richtet sich an diejenigen Bürgerinnen und Bürger, die sich impfen lassen wollen, dies aber noch nicht getan haben.

„Jetzt, wo viele aus dem Urlaub zurück sind, ist es für uns an der Zeit, es zu Ende zu bringen. Die Impfstoffe sind unser Weg aus der Corona-Pandemie, und deshalb ist es absolut entscheidend, dass die Impfquote möglichst hoch ist“, schreibt Heunicke.

Gute Quoten

Weiter schreibt er, dass 54,9 Prozent der Gesamtbevölkerung vollständig geimpft seien. 72 Prozent hätten den ersten Stich erhalten. Bei den 70 bis 79-Jährigen liege die Quote bei 96,2 Prozent, Dies sei sehr beeindruckend.

Alle Gruppen haben mittlerweile eine Einladung zur Impfung erhalten.

„Jetzt liegt es also an den letzten Gruppen, durch den ersten Stich mit der Impfung zu beginnen“, so der Minister.

Er berichtet auch, dass das Gesundheitsministerium eine E-Mail-Box eingerichtet hat, an die Bürger Ideen zur Verbesserung des Impfprogrammes schicken können. Die Adresse lautet visaide@sum.dk.

Mehr lesen