Politik

Gade lobt Frederiksen

Gade lobt Frederiksen

Gade lobt Frederiksen

jt
Kopenhagen
Zuletzt aktualisiert um:
Søren Gade (Venstre) Foto: Henning Bagger/Ritzau Scanpix

Die dänische Regierungschefin bekommt nun Lob von einer unerwarteten Seite.

Staatsministerin Mette Frederiksen (Sozialdemokraten) wurde nach ihrer Amtsübernahme für ihren Eingriff in die Staatsverwaltung zum Teil heftig kritisiert. Doch das sieht der frühere Fraktionsvorsitzende und Verteidigungsminister der Oppositionspartei Venstre, Søren Gade, anders. Das berichtet die Tageszeitung „Politiken“.

„Das, was Frederiksen getan hat, ist etwas, wovon wir in meiner Partei immer geträumt haben“, so Gade in einem Interview. Insbesondere das Einstellen des Stabschefs Martin Rossen, der auch im Koordinationsausschuss der Regierung sitzt und nicht Parlamentsabgeordneter ist, hat zur Kritik geführt.

Als Venstre in den vergangenen Jahren die Regierung stellte, gab es ähnliche Pläne, unterstreicht er. „Verglichen mit Venstre hat Frederiksen aber den Mut gehabt, diese Pläne umzusetzen. Ihre Chancen, die nächste Parlamentswahl zu gewinnen, sind dadurch beachtlich gestiegen“, so Gade.

Mehr lesen

Standpunkt

Siegfried Matlok
Siegfried Matlok Senior-Korrespondent
„Versachlichung: Traum oder Albtraum“