Gesundheit

Ellemann-Jensen gegen giftige Lebensmittelverpackungen

Ellemann-Jensen gegen giftige Lebensmittelverpackungen

Ellemann-Jensen gegen giftige Lebensmittelverpackungen

Aarhus
Zuletzt aktualisiert um:
Jakob Ellemann-Jensen (Venstre) Foto: Mads Claus Rasmussen/Ritzau Scanpix

Fluor in Verpackungen, welches für Mensch und Umwelt gefährlich ist, soll verboten werden, meint der Umwelt- und Nahrungsmittelminister.

Dass ein Embryo aufgrund von Fluor im Blut der Mutter kleiner wird, ist für den dänischen Nahrungs- und Umweltminister Jakob Ellemann-Jensen (Venstre) ein weiteres Zeichen dafür, wie problematisch diese Stoffe sind. Das erklärt er, nachdem eine neue Studie der Uni Aarhus erwiesen hatte, dass Fluor im Blut von Schwangeren des Öfteren bedeutet, dass das Baby kleiner als die Norm ist, berichtet die Nachrichtenagentur Ritzau.

Ellemann-Jensen hatte vor kurzem schon angedeutet, dass er die Möglichkeit eines nationalen Nutzungsverbots von Fluor in Lebensmittelverpackungen untersuche. Darunter auch einen dänischen Alleingang ohne die Genehmigung der Europäischen Union.

„Fluorstoffe sollen grundlegend verboten werden“, so Ellemann-Jensen. Er kenne zwar nicht die Details der neuen Studie, diese sei jedoch ein Beweis dafür, dass der Einsatz gegen diese Stoffe verstärkt werden müsse.

Mehr lesen