Vorschlag

DF: Das Folketing soll verkleinert werden

DF: Das Folketing soll verkleinert werden

DF: Das Folketing soll verkleinert werden

jt/ritzau
Kopenhagen
Zuletzt aktualisiert um:
Venstre-Fraktionssprecher Jakob Ellemann-Jensen Foto: Scanpix

Die Dänische Volkspartei erwägt den Vorschlag, das dänische Parlament Folketing mit weniger Mandate zusammenzustellen. Der Vorschlag erntet Kritik, stößt aber auch auf Zustimmung in der Regierungspartei Venstre.

Die Dänische Volkspartei möchte das Folketing verkleinern, doch ein solches Vorhaben wird vom Fraktionssprecher der Regierungspartei Venstre, Jacob Ellemann-Jensen, nicht unterstützt. Der Vorschlag ist nicht konkret genug, meint er.

„Bisher hat man sich keine Gedanken darüber gemacht, wie man eine geographische gleiche Verteilung der Mandate sicherstellt – und wie zudem ein zu großer Einfluß der vier nordatlantischen Vertreter (Färöer-Inseln und Grönland) umgangen werden kann“, sagt Ellemann-Jensen, der zugleich aber die grundlegende Idee des Vorschlages versteht.

Sein Parteikollege Bertel Haarder unterstützt den Vorschlag der DF. „Die EU und die Kommunen in Dänemark haben viele Arbeitsaufgaben des Folketinges übernommen, weshalb ich eine Mandat-Verkleinerung unterstütze“, so Haarder.

Aktuell wird das Parlament von 179 Mandaten zusammengesetzt. Davon sind vier nordatlantische Vertreter. DF meint, dass 10 bis 30 Mandate eingespart werden können.

Mehr lesen