Nach dem Tod des Prinzen

Dänische Politiker ehren Prinz Henrik und loben seinen Einsatz für Dänemark

dodo/Ritzau
Kopenhagen
Zuletzt aktualisiert um:
Regierungschef Lars Løkke Rasmussen Foto: Scanpix

Unter anderem Regierungschef Lars Løkke Rasmussen, Außenminister Anders Samuelsen und Parlamentsvorsitzende Pia Kjærsgaard haben am Mittwochmorgen ihre Trauer und ihre Anteilnahme am Tod des Prinzen ausgedrückt.

Zahlreiche Politiker haben Anteil am Tod von Prinz Henrik genommen. Sie äußerten über verschiedene Kanäle ihre Trauer.

Regierungschef Lars Løkke Rasmussen (Venstre) schreibt in einer Pressemitteilung: „Die königliche Familie hat ihren Anker verloren. Königin Margrethe hat ihren einfühlsamen und warmen Lebensgefährten verloren, der sie mehr als ein halbes Jahrhundert begleitet hat. Dänemark hat einen einzigartigen Repräsentanten für sein Land verloren.“

Außenminister Anders Samuelsen (Liberale Allianz) schreibt auf seiner Facebookseite: „Sein Tod ist ein großer Verlust für seine Familie, aber auch für Dänemark. Er trug sehr viel mehr bei, als das, was Anerkennung fand. Alle Gedanken sind bei der Familie.“ Es sei für ihn eine „Ehre und ein Vergnügen“ gewesen, mit dem Prinzen zu tun zu haben, sowohl bei offiziellen Anlässen als auch im Privaten, so Samuelsen.

Die Vorsitzende des dänischen Parlaments, Pia Kjærsgaard (Dänische Volkspartei), drückte „tiefe Trauer“ über den Tod von Prinz Henrik aus. „Ein wahrer Weltmann ist fortgegangen. Wir alle trauern über den Verlust des liebenden, großzügigen und temperamentvollen Menschen, der er war und an den wir uns lange erinnern werden“, schreibt Kjærsgaard in einer Mitteilung. Sie sende im Namen des ganze Folketings ihr tiefstes Mitgefühl an ihre Majestät, die Königin, und die gesamte königliche Familie.

Die Vorsitzende der Sozialdemokraten, Mette Frederiksen, nennt den Tod Henriks auf Facebook einen „großen Verlust für Dänemark und für seine Familie, die einen Ehemann, Vater, Großvater und Schwiegervater verloren hat.“ Weiter schreibt sie: „Meine Gedanken sind bei ihnen in dieser schweren Zeit. Ein Dank an Prinz Henrik für die Poesie, die Kunst und den großen Einsatz für Dänemark während seines Lebens.“

Kristian Thulesen, Vorsitzender der Dänischen Volkspartei, schreibt in einer Pressemitteilung. „Ich hatte über Jahre das Glück, Prinz Henrik bei verschiedenen Anlässen zu treffen, was immer ein Vergnügen war. Er war ein intelligenter, höflicher, warmer und humorvoller Mensch.“ Er habe es sehr geschätzt, wie der Prinz Dänemark viele Jahre repräsentiert hat. „Dafür schulden wir ihm großen Dank“, so Thulesen Dahl.

Mehr lesen