Politik

Dänemark kauft 10 Millionen Tests ohne vorherige Kontrolle

Dänemark kauft 10 Millionen Tests ohne vorherige Kontrolle

Dänemark kauft 10 Millionen Tests ohne vorherige Kontrolle

dodo/Ritzau
Kopenhagen
Zuletzt aktualisiert um:
Die neuen Schnelltests sollen deutlich angenehmer sein - aber sind sie auch zuverlässig? Foto: Philip Davali/Ritzau Scanpix

Laut Gesundheitsministerium wurden die neuen, „angenehmeren“ Schnelltest von den Behörden vor dem Einkauf kontrolliert. Medienbericht zu Folge soll dies allerdings nicht stimmen.

Weder unabhängige Experten noch die Behörden haben kontrolliert, ob die rund 10 Millionen Schnelltest, die jüngst von der Regierung gekauft wurden und angenehmer bei der Durchführung sein sollen, weil das Wattestäbchen zur Entnahme der Probe nur rund drei Zentimeter in die Nase eingeführt werden muss, so zuverlässig sind, wie der Produzent behauptet.

Das berichtet die Zeitung „Politiken“ am Sonnabend.

Am Mittwoch berichtete Gesundheitsminister Magnus Heunicke (Sozialdemokraten) auf einer Pressekonferenz, dass Dänemark 10 Millionen der neuartigen Tests gekauft habe. Er sagte auch, dass die Zuverlässigkeit der Test zuvor kontrolliert wurde.

Nun schrieb der Minister auf Anfrage von „Politiken“, dass die Region Mitteljütland, die die Tests gekauft hat „eine Qualitätssicherung durchgeführt hat“. Diese basiert darauf, dass die Tests das CE-Testsiegel für medizinische Ausstattung in Europa haben.

Keine eigenen Kontrollen

„Das Gesundheitsministerium oder die Gesundheitsbehörden haben keine weiteren Kontrollen mit dem Produkt durchgeführt“, so der Minister.

Dorte Christensen, Vizedirektorin der Region Mitteljütland für den Kauf von medizinischer Ausrüstung, sagte zur Nachrichtenagentur Ritzau, dass man vor dem Kauf die Daten des Produzenten mit denen von bisher genutzten Schnelltest verglichen habe, und so zu dem Entschluss gekommen sei, dass sie auf dem gleichen Niveau liegen.

Kritik wird laut

Diagnostikerin an der Universität Roskilde und Politikerin bei der Liberalen Allianz, Karen Angeliki Krogfelt, kritisiert, dass man beim Kauf lediglich auf die Daten des Produzenten vertraut habe, ohne selbst eine Überprüfung durchgeführt zu haben.

In einem schriftlichen Kommentar an „Politiken“ schreibt Heunicke, dass die Qualitätsanforderungen für die neuen Tests mindestens denen von bisher genutzten Test entsprechen.

„Eine dänische Bewertung der Produktdaten wurde nach genau dem gleichen Standard wie bei den anderen von uns gekauften Testprodukten vorgenommen“, schreibt er.

Mehr lesen