Soziales

180 Millionen Kronen für humanitären Einsatz in Syrien

180 Millionen Kronen für humanitären Einsatz in Syrien

180 Millionen Kronen für humanitären Einsatz in Syrien

jt
Kopenhagen
Zuletzt aktualisiert um:
Entwicklungsminister Rasmus Prehn (Sozialdemokraten) Foto: Niels Christian Vilmann/Ritzau Scanpix

Der dänische Entwicklungsminister will den humanitären Einsatz unter anderem in Syrien vor Ort stärken und investiert Millionen.

Entwicklungshelfer in Syrien können sich auf einen Millionentopf für ihre Arbeit aus Dänemark freuen. Insgesamt sollen 180 Millionen Kronen in die Arbeit vor Ort fließen. Das erklärt der dänische Entwicklungsminister, Rasmus Prehn (Sozialdemokraten), in einer Pressemitteilung.

Davon werden 130 Millionen Kronen an die dänischen Hilfsorganisationen Red Barnet, Folkekirkens Nødhjælp und Røde Kors verteilt. Die übrigen 50 Millionen Kronen gehen an Hilfsorganisationen der Vereinten Nationen (UN).

„Die Lage der Syrien-Flüchtlinge ist weiterhin sehr ernst – insbesondere in den Nachbarländern. Deshalb werden wir nun zusätzlich zu unserem Entwicklungsbeistand 180 Millionen Kronen spenden“, so Prehn.

Mit der jüngsten Spende hat Dänemark in diesem Jahr bislang 350 Millionen Kronen für humanitäre Projekte in Syrien gezahlt.

Mehr lesen