Zwangsarbeit

Verteidigungsminister zur Anhörung einberufen

jt/ritzau
Kopenhagen
Zuletzt aktualisiert um:
Ein Schiff dieser Klasse wurde wahrscheinlich zum Teil von nordkoreanischen Zwangsarbeitern erbaut. Foto: Forsvaret

Der dänische Verteidigungsminister hat von den „roten Parteien“ eine Vorladung zur Anhörung (Samråd) bekommen. Der Betreff: Nordkoreanische Zwangsarbeiter haben an einem dänischen Kriegsschiff gearbeitet.

Die Einheitsliste, die Volkssozialisten (SF) und die Alternativen haben den Verteidigungsminister Claus Hjort Frederiksen (Venstre) in die Anhörung einberufen. Der Minister soll auf Fragen zum Bau eines dänischen Kriegsschiffes und dem Einsatz von Zwangsarbeitern antworten.

Laut einer DR-Dokumentation hatte eine polnische Werft beim Rumpf-Bau des Schiffes „Lauge Koch“ nordkoreanische Zwangsarbeiter auf der Gehaltsliste gehabt. Diesen Vorwurf hatte die Materialbehörde des Verteidigungsministeriums und die mit dem Bau betraute Karstensens Schiffswerft zurückgewiesen.

Doch in der Mittwoch-Ausgabe der Tageszeitung Information erklärt der polnische Aufsichtsrat der Karstensens Schiffswerft Tomasz Mulica, dass er nicht eindeutig den Vorwurf, dass Zwangsarbeiter am dänischen Schiff gearbeitet hätten, zurückweisen kann.

Die drei Parteien wollen nun in der Anhörung den Minister dazu befragen, inwiefern nordkoreanische Zwangsarbeiter am Bau des Schiffes beteiligt gewesen sind. Darüber hinaus wollen sie fragen, wie er in Zukunft Dänemark von solchen Fällen schützen möchte, sagt der außenpolitische Sprecher der Einheitsliste, Nikolaj Villumsen.

„Ich verstehe ehrlich gesagt nicht, warum es der Regierung und der Dänische Volkspartei anscheinend egal ist, dass nordkoreanische Zwangsarbeiter ein dänisches Kriegsschiff gebaut haben sollen“, so Villumsen, der befürchtet, dass Dänemark dadurch indirekt das nordkoreanische Regime finanziell unterstützt hat.

„Das ist soziales Dumping und zugleich sind dänische Steuergelder möglicherweise in das nordkoreanische Atomprogramm gesteckt worden“, sagt Villumsen.

Mehr zum Thema: DR: Nordkoreaner haben am Bau eines dänischen Kriegsschiffes mitgearbeitet

Mehr lesen