Corona-Krise

Mehr Arbeitslose

Mehr Arbeitslose

Mehr Arbeitslose

Ritzau/hm
Dänemark
Zuletzt aktualisiert um:
Der Virus hat Dänemark im Griff, und die Zahl der Arbeitslosen steigt. Foto: Ida Guldbæk Arentsen/Ritzau Scanpix

Der Coronavirus lähmt das öffentliche Leben und die Wirtschaft. Die Zahl der Arbeitslosen steigt.

Am Sonnabend haben sich 604 Personen in Dänemark arbeitslos gemeldet – mehr als doppelt so viele wie an einem durchschnittlichen Sonnabend. Dies teilte das Arbeitsministerium mit.

In den Jahren 2015 bis 2019 lag dieser Durchschnitt bei 223 an einem Sonnabend. Vergangene Woche waren es am selben Wochentag allerdings 1241 Personen. Insgesamt meldeten sich von Montag bis Sonnabend rund 21.600 Personen – auch dies spürbar mehr als vor der Corona-Krise.

Chefökonom warnt vor Rezession

Erik Bjørsted, Chefökonom des gewerkschaftsnahen Analyse-Instituts „Arbejderbevægelsens Erhvervsråd” spricht von einer drohenden Rezession und steigender Arbeitslosigkeit. Die Entwicklung müsse unbedingt gestoppt werden, so Bjørsted.

Am vergangenen Wochenende wurde die Vereinbarung getroffen, dass Unternehmen ihre Angestellten nach Hause schicken können, und der Staat einen großen Teil der Lohnzahlung übernimmt. Am Donnerstag dann beschloss das Parlament ein Hilfspaket für die Wirtschaft in Höhe von 50 Milliarden Kronen.

Mehr lesen

Leitartikel

Gwyn Nissen
Gwyn Nissen Chefredakteur
„Parteibosse unter Druck“