Klimaziel im Blick

Dänische Regierung plant größten Windpark der Welt

dodo
Kopenhagen
Zuletzt aktualisiert um:
Von solchen Windräder sollen in Zukunft noch viel mehr vor der dänischen Küste stehen, wenn es nach der dänischen Regierung geht. Foto: Scanpix

Die 50 bis 75 neuen Windkraftanlagen sollen zusammen rund 800 Megawatt Strom liefern. Wo sie platziert werden, steht noch nicht fest. Der Minister gibt aber bereits ein Versprechen ab.

Dieser Windpark soll nicht nur der größte Dänemarks, sondern der ganzen Welt werden. So lautet der Plan der dänischen Regierung. Dieser sieht vor, 50 bis 75 Windkraftanlagen vor der Küste zu errichten. Jede von ihnen rund 250 Meter hoch. Der Windpark soll alleine den Stromverbrauch der sieben größten Städte Dänemarks decken können, sagt Energie-, Forschungs- und Klimaminister Lars Christian Lilleholt (Venstre).

„Es handelt sich um einen sehr, sehr großen Windpark. Dieser wird eine zentrale Rolle dabei spielen, wenn es um das Ziel der Regierung geht, bis 2030 mindestens die Hälfte des gesamten Energieverbrauchs mit regenerativen Energien zu decken“, so der Minister zur Nachrichtenagentur Ritzau.

Der Windpark soll eine Kapazität von 800 Megawatt haben. Bis 2021 wird entschieden, wer mit dem Bau des Projektes beauftragt wird.

Wo die Windkraftanlagen aufgestellt werden sollen, steht noch nicht fest. Er wolle erst die Verhandlungen zur Energieabsprache abwarten, so der Minister. Er versichert jedoch, dass die Windräder vom Land aus, weder zu sehen noch zu hören sein werden. „Die Anlagen sollen im Meer, mehr als 50 Kilometer vor Küste platziert werden“, sagt Lars Christian Lilleholt.

Der bisher größte geplante Windpark, Kriegers Flak, wird eine Kapazität von 604,8 Megawatt haben und voraussichtlich 2021 fertiggestellt sein. Betreiber ist der Energiekonzern Vattenfall.

Mehr lesen