Corona-Krise

Regierungschefin tritt am Abend vor die Presse

Regierungschefin tritt am Abend vor die Presse

Regierungschefin tritt am Abend vor die Presse

Ritzau/hm
Kopenhagen
Zuletzt aktualisiert um:
Staatsministerin Mette Frederiksen drückte sich mit Blick auf die Corona-Krise am 30. März vorsichtig optimistisch aus. Foto: Martin Sylvest/Ritzau Scanpix

Um 20 Uhr wird Mette Frederiksen vor die Presse treten. Vermutlich wird es um die Rückkehr zur Normalität gehen. Die Regierungschefin hatte aber bereits gewarnt, dass der Weg ein langer sein wird.

Regierungschefin Mette Frederiksen (Sozialdemokraten) hat für Montagabend, 20 Uhr, eine Pressekonferenz angekündigt. Es wird erwartet, dass sie einen Plan vorstellt, wie die dänische Regierung schrittweise die Einschränkungen des öffentlichen Lebens aufhebt.

Seit 14.30 Uhr hat sich Frederiksen mit verschiedenen Parteichefs auf Christiansborg getroffen, um diese von den Plänen der Regierung in Kenntnis zu setzen.

Vor einer Woche hatte Frederiksen ebenfalls auf einer Pressekonferenz gesagt, dass nach Ostern die Einschränkungen schrittweise zurückgenommen werden könnten, sollte die Bevölkerung mitziehen und die Gebote befolgen. In einem Interview mit Danmarks Radio unterstrich sie aber auch, dieser Weg zur Normalität werde sich über Monate erstrecken. „Unsere Welt hat sich verändert, unser Alltag hat sich verändert.“ Mit Blick in die Zukunft sagte sie: „Wir werden nicht mit vielen zusammenkommen und feiern.“

In den vergangenen Tagen zeigten sich der Nachrichtenagentur Ritzau zufolge Politiker unzufrieden darüber, dass die Regierung die anderen Parteien bei den Beschlüssen zur Öffnung des öffentlichen Lebens nicht einbindet.

Mehr lesen

Leitartikel

Gwyn Nissen
Gwyn Nissen Chefredakteur
„Urlaub oder Überleben“