Überstunden abbauen

Minister: 130 Millionen Kronen für Polizeiüberstunden

Minister: 130 Millionen Kronen für Polizeiüberstunden

Minister: 130 Millionen Kronen für Polizeiüberstunden

jt
Kopenhagen
Zuletzt aktualisiert um:
Foto: Ute Levisen

Ein großer Teil der Polizeiüberstunden muss abgebaut werden. Deshalb will der Justizminister rund 540.000 Überstunden auszahlen lassen.

Der neue Justizminister in Dänemark, Nick Hækkerup (Sozialdemokraten), hat die Arbeitshandschuhe angezogen und sich gleich von Anfang an einer der ganz großen Aufgaben gewidmet: Die Senkung der Überstunden von Polizeibeamten. Laut seinem Plan sollen nun 130 Millionen Kronen für die Auszahlung von rund 540.000 Überstunden zur Verfügung gestellt werden, berichtet die Tageszeitung B.T.

„Unsere Polizei steht unter einem riesigen Druck. Die Überstunden sind einer der Bereiche, die wir unter Kontrolle bringen müssen“, so der Minister zu B.T. Ihm zufolge hatten sämtliche Polizeibeamte in Dänemark Ende Juli einen Überstundenberg von 805.395 Stunden. Allein 2019 ist dieser um 220.000 Stunden gewachsen.

Der Minister unterstreicht, dass die Überstunden nun ein solches Ausmaß erreicht haben, dass sie nicht mehr abgebummelt werden können, ohne die Arbeit der Polizei maßgeblich zu beeinträchtigen. „Das Abbummeln von einer halben Million Überstunden würde bedeuten, dass sämtliche Beamte der Polizei auf Fünen ein halbes Jahr lang nicht zur Arbeit erscheinen. Das geht einfach nicht“, so Hækkerup.

Mehr lesen