Sozialhilfe

Immer weniger beziehen staatliche Unterstützung

jt/ritzau
Kopenhagen
Zuletzt aktualisiert um:
Jobcenter
Foto: Scanpix

Die Anzahl der Sozialhilfeempfänger ist im vergangenen Jahr gefallen. Knapp 26.000 Personen mehr konnten auf die staatliche finanzielle Hilfe verzichten.

Die Anzahl der Sozialhilfeempfänger ist im vergangenen Jahr gefallen. Knapp 26.000 Personen mehr konnten auf die staatliche finanzielle Hilfe verzichten.

Im vergangenen Jahr konnten pro Tag rund 71 Sozialhilfeempfänger zurück auf den Arbeitsmarkt geführt werden – rund 26.000 im gesamten Jahr. Dies berichtet das Gewerkschaftsmagazin 3F mit aktuellen Zahlen von der dänischen Statistikbehörde Danmarks Statistik. „Damit sind wir nun 19.000 Personen unter dem vorherigen Niedrigrekord vom Jahre 2008 – dies sind fantastische Zahlen“, so der Chefökonom in der Gewerkschaft 3F, Frederik l. Pedersen.

Heute bekommen 730.000 Personen im arbeitstauglichen Alter staatliche Sozialhilfeleistungen. Im ersten Quartal vom Jahre 2010 lag die Zahl auf einem Rekordhoch von 846.000 Sozialhilfeempfängern. Studenten, die die staatliche Bildungsunterstützung (SU) beziehen, sind in den Zahlen von Danmarks Statistik nicht berücksichtigt. „Normalerweise sagen wir, dass wir in Dänemark permanent um die 800.000 Personen außerhalb des Arbeitsmarktes haben. Doch nun sind es eher um die 700.000“, sagt Pedersen.

Mehr lesen