Gehaltsvergleich

DR-Direktorin ist die bestverdienende Medienchefin im Norden

DR-Direktorin ist die bestverdienende Medienchefin im Norden

DR-Direktorin ist die bestverdienende Medienchefin im Norden

Jon Thulstrup
Jon Thulstrup Online-Redaktion
Kopenhagen
Zuletzt aktualisiert um:
Die DR-Chefin Maria Rørbye Rønn. Foto: Scanpix

Die Direktorin beim öffentlich-rechtlichen TV-und Radiosender DR (Danmarks Radio) bekommt deutlich mehr Gehalt als ihre nordischen Kollegen.

Beim Gehalts-Check von Medienchefs im Norden liegt die dänische DR-Direktorin Maria Rørbye Rønn ganz vorne, berichtet die dänische Tageszeitung Ekstra Bladet. Die Chefin, die für insgesamt 3.380 Mitarbeitern die Verantwortung trägt, verdient im Jahr knapp 3.7 Millionen Kronen. Das ist über eine Million Kronen mehr als der zweitplatzierte Direktor der finnischen YLE, Lauri Kivinen. Mit knapp 2,6 Millionen Kronen wurde der norwegische Chef von NRK, Thor Gjermund Eriksen auf den dritten Platz verwiesen.

„Das zeigt ja, dass DR ihren Chefs am meisten bezahlt, obwohl sie das immer wieder dementiert haben“, sagt der Professor im Bereich Unternehmensleitung, Anders Drejer. „Man kann sich ja fragen, warum sie (Maria Rørbye Rønn, red.) 50 Prozent mehr Gehalt als ihre nordischen Kollegen haben soll“, so Drejer zu Ekstra Bladet.

Die Dänische Volkspartei (DF) verlangt nun, dass die Direktorin weniger Gehalt bekommt. „Das ist ja völlig verrückt, dass die DR-Chefin jährlich eine ganze Million mehr verdient“, sagt DF-Sprecher für Medien, Morten Marinus. „Wenn wir einen solch großen Lohnunterschied haben, dann sollten wir daraus lernen und uns an die anderen nordischen Ländern anpassen“, so Marinus zu Ekstra Bladet.

Er bekommt Rückendeckung von der Regierungspartei Venstre. „DR soll keine Führungsrolle bei der Gehaltszahlung einnehmen – weder für Direktoren, Chefs oder Journalisten“, sagt die Mediensprecherin von Venstre, Britt Bager.

Mehr lesen