Terror

Bombenangriffe auf Sri Lanka: Drei dänische Kinder unter den Opfern

Bombenangriffe auf Sri Lanka: Drei dänische Kinder unter den Opfern

Bombenangriffe auf Sri Lanka: Drei dänische Kinder unter den Opfern

dodo/Ritzau
Colombo
Zuletzt aktualisiert um:
Polizeibeamte in der katholischen Kirche St. Sebastian nach dem Bombenanschlag Foto: Athit Perawongmetha/Reuters/Ritzau Scanpix

Bei acht Explosionen sind auf Sri Lanka nach jetzigem Stand 290 Menschen ums Leben gekommen – darunter auch drei Kinder aus Dänemark.

Bei den dänischen Staatsbürgern, die gestern bei den Bombenangriffen auf Sri Lanka getötet wurden, soll es sich nach Angaben von Danmarks Radio um drei Kinder von Anders Holch Povlsen handeln; Povlsen ist Eigentümer des Bestseller-Konzerns. Dies bekräftigte dessen Kommunikationschef gegenüber dem Sender.

Die Zahl der Toten steigt weiter. Laut Deutscher Presse-Agentur wurden am Montagvormittag 290 Tote und mehr als 450 Verletzte registriert. Die Menschen starben bei acht Anschlägen auf unter anderem auf Hotels und katholische Kirchen in der Hauptstadt Colombo sowie den Städten Dehiwela und Negombo.

Nach Einschätzung der Regierung von Sri Lanka hat eine einheimische radikal-islamische Gruppe die Anschläge vom Ostersonntag verübt und wurde dabei von einem internationalen Netzwerk unterstützt.

Regierungschef Lars Løkke Rasmussen ist nach den Bombenanschlägen auf Sri Lanka aus seinen Osterferien auf den Färöer frühzeitig zurückgekehrt. Das meldeten Quellen aus dem Staatsministerium am Sonntagnachmittag.

Laut Ministerium befindet sich ein Flugzeug des dänischen Militärs bereits auf dem Weg Richtung Colombo. Der Bürgerservice geht davon aus, dass sich 1.000 bis 2.000 Dänen derzeit in Sri Lanka befinden.

Mehr lesen