Offizieller Besuch

Erste Reise ging nach Berlin

Erste Reise ging nach Berlin

Erste Reise ging nach Berlin

Kopenhagen/Berlin
Zuletzt aktualisiert um:
Der dänische Außenminister Jeppe Kofod (r.) mit Kollege Heiko Maas. Foto: Gregor Fischer / AFP / Ritzau Scanpix

Dänemarks neuer Außenminister ist am Montagmorgen zum Antrittsbesuch nach Berlin gereist – und das ist kein Zufall, wie er verrät.

Auf seiner ersten offiziellen Reise als neuer Außenminister Dänemarks hat Jeppe Kofod (Sozialdemokraten) seinen sozialdemokratischen Kollegen in Deutschland, Heiko Maas, in Berlin besucht. Dort besprachen die beiden unter anderem Themen wie die EU, die globalen Herausforderungen und die bilateralen Beziehungen zwischen Dänemark und Deutschland, berichtet das Außenministerium in einer Pressemitteilung.

„Selbstverständlich geht meine erste Reise als Außenminister nach Deutschland. Deutschland ist unser wichtigster Handelspartner, ein guter Nachbar und ein Alliierter, in der EU sowie global“, so Kofod.

In Berlin wollte er Maas über die Prioritäten der neuen dänischen Regierung in der EU sowie die Klimapläne und Migration informieren. Zudem sei das kommende Jubiläum zur Grenzziehung ein Gesprächsthema. „Meiner Meinung nach ist es wichtig, dass ich so viele meiner Kollegen wie möglich treffe. Dänemark ist auf eine gute internationale Zusammenarbeit angewiesen“, erklärt der neue Außenminister.

Das Treffen der Außenminister fand in der Villa Borsig am Tegelsee bei Berlin statt.

Mehr lesen