Kultur

Eine Nation ist besessen vom Affen

Sarah Heil
Kolding/Apenrade
Zuletzt aktualisiert um:
Kay Bojesen vor und mit seinen Affen. Foto: Kay Bojesen Denmark

Leben und Werk des beliebten dänischen Designers Kay Bojesen in Trapholt Ausstellung gewürdigt.

Kay Bojesen gilt als Pionier der dänischen Design-Geschichte. Mit seinem kleinen Affen aus Teak- und Limba-Holz wurde er 1951 weltberühmt. Unter dem Titel „Kay Bojesen - The Mood of Danish Design“ wird am 13. September die bisher größte Bojesen-Ausstellung im Trapholt Museum für Moderne Kunst eröffnet. Gemeinsam mit der Universität Aarhus und dem Higher Education College Kopenhagen, wurde auf 900 Quadratmetern eine umfangreiche Ausstellung konzipiert. In diesem Rahmen wird die Geschichte des Künstlers neu erzählt. Am selben Tag erscheint eine umfangreiche Publikation über Kay Bojesen.

Das Bild der Nation mit der guten Laune

Tausende Dänen sind im Besitz des von Bojesen kreierten Affen. Jahrzehntelang galt dieser als Symbol für modernes Kinderspielzeug. Auch heute wird der Affe seiner Kultrolle gerecht. In sozialen Medien taucht er in verschiedensten Materialien und Kostümen auf. In ganz Dänemark wurden Kay Bojesen Tiere gesammelt. Diese gehen am Ende der
Ausstellung als Spende an „Teddybären ohne Grenzen“ (Bamser uden Grænser).

Spielplatz für Kinder und Erwachsene

Angelehnt an die pädagogischen Ideen Bojesens, lädt die Ausstellung Groß und Klein dazu ein, der Phantasie freien Lauf zu lassen. In einem 50 Quadratmeter großen Saal, bieten 25.000 Buchenholzklötze den Besuchern die Möglichkeit sich spielerisch frei zu entfalten.

Mehr lesen