Bilderserie

Zehntausende gehen für Vielfalt auf die Straße

Zehntausende gehen für Vielfalt auf die Straße

Zehntausende gehen für Vielfalt auf die Straße

cvt/Ritzau
Kopenhagen
Zuletzt aktualisiert um:
Gute Laune auf der Copenhagen Pride Foto: Martin Sylvest / Ritzau Scanpix

Copenhagen Pride: Ein buntes Fest trotz grauer Wolken am Himmel in der dänischen Hauptstadt setzt den Schlusspunkt einer Woche im Zeichen der Gleichstellung sexueller Minderheiten.

Zwischen 35.000 und 40.000 Personen waren zu Beginn des Copenhagen-Pride-Umzuges am frühen Sonnabendnachmittag auf Frederiksberg zusammengekommen, schätzen die Veranstalter des Festivals, dass die Vielfalt feiern und den Fokus auf sexuelle Minderheiten lenken soll.

Der Regenbogen steht für die Vielfalt der sexuellen Minderheiten Foto: Martin Sylvest / Ritzau Scanpix

Gegen 13 Uhr setzte sich der Umzug in Gang, Ziel ist der Rathausplatz in Kopenhagen.

Seit 1996 wird Copenhagen Pride gefeiert. Sowohl Verbände als auch Einzelpersonen nehmen am Umzug teil – und auch zahlreiche Unternehmen. Viele Wagen tragen die Logos der Firmen.

Einer der vielen Umzugswagen auf der Copenhagen Pride Foto: Martin Sylvest / Ritzau Scanpix

Dieser kommerzielle Einschlag habe allerdings jetzt seine Grenze erreicht, sagt der Pressesprecher des Festivals, Thomas Rasmussen.

„Wir haben die vergangenen drei, vier Jahre generell mehr Sponsoren bekommen und wir sehen ein größeres Interesse von Firmen, Zusammenarbeiten mit Copenhagen Pride einzugehen“, so Rasmussen.

„Jetzt finden wir, dass ein Maximum bei den kommerziellen Akteuren erreicht ist, die bei der Parade mitgehen.“

Etwa ein Drittel der 160 Gruppen, die zur Parade gemeldet sind, haben bezahlt, um dabei zu sein.

Copenhagen Pride
Teilnehmer der Copenhagen Pride Foto: Martin Sylvest / Ritzau Scanpix

Am Rathausplatz gibt es nach dem Umzug eine große Bühnenshow, die bis in die Nacht dauern soll.

Foto: Martin Sylvest / Ritzau Scanpix
Foto: Martin Sylvest / Ritzau Scanpix
Mehr lesen