Corona-Krise

Zahl der Todesfälle in Dänemark offenbar nicht durch Corona erhöht

Zahl der Todesfälle in Dänemark offenbar nicht durch Corona erhöht

Zahl der Todesfälle in Dänemark offenbar nicht erhöht

Ritzau/hm
Kopenhagen
Zuletzt aktualisiert um:
In diesen Tagen schauen die Menschen auf diejenigen, die das Gesundheitssystem am Laufen halten und um das Leben jedes Patienten kämpfen. Foto: Piero Cruciatti/Ritzau Scanpix

Laut Danmarks Statistik liegt die Sterblichkeit in Dänemark trotz Corona-Epidemie im Rahmen der Vorjahre. Der befürchtete starke Anstieg scheint auszubleiben.

Am 14. März wurde der erste Todesfall in Dänemark in Zusammenhang mit einer Corona-Infektion registriert. Seitdem sind bis zum 12. April dieses Jahres insgesamt 4.794 Menschen in Dänemark gestorben – durch verschiedenste Krankheiten oder durch Unfälle. Laut der dänischen Statistikbehörde Danmarks Statistik liegt die Zahl der Toten damit auf demselben Niveau wie im vergleichbaren Zeitraum in den Jahren 2019 und 2018. Voriges Jahr starben in der genannten Periode 4.498 und 2018 5.131 Menschen.

Somit hat, bis jetzt, die Corona-Epidemie in Dänemark nicht zu einer sichtbaren Erhöhung der Sterblichkeit in Dänemark geführt. Dies war befürchtet worden. Nach den Worten von Dorthe Larsen, Danmarks Statistik, variieren die Zahlen jedes Jahr, je nachdem ob beispielsweise eine Grippewelle das Land trifft.

„Es sieht nicht so aus, als ob die Zahlen in diesem Jahr deutlich höher liegen", so Larsen. In den aktuellen Zahlen von Danmarks Statistik wird nicht die Todesursache berücksichtigt, diese Differenzierung macht die Behörde nur im Jahresbericht. Die Zahl der Personen, die nach einer Corona-Infektion gestorben sind, ist am Freitag auf 336 gestiegen.

Die Gesundheitsbehörde hatte im März geschätzt, dass in Dänemark etwa 1.680 bis 5.600 Menschen wegen einer Corona-Infektion sterben werden.

Im Jahr 2018 starben laut Danmarks Statistik in Dänemark insgesamt 55.232 Menschen.

  • 15.342 Personen in Dänemark an bösartigen Wucherungen, also Krebs,
  • 6.627 Menschen an Herzerkrankungen,
  • 4.534 Personen an Bronchitis, Asthma und anderen Lungenerkrankungen

(Auswahl bestimmter Todesarten)

Schlechtestenfalls würde nach dieser Schätzung eine Corona-Infektion die dritthäufigste Todesursache in Dänemark werden. Nach jetzigem Stand der Dinge ist aber mit einer geringeren Sterblichkeit zu rechnen. Nimmt man die untere Grenze von 1.680 an, würde eine Corona-Infektion mit Ausbruch der Lungenkrankheit Covid-19 viel weiter in der Reihenfolge nach hinten fallen, da hier nur die häufigsten Todesursachen aufgelistet sind.

Mehr lesen

Leitartikel

Gwyn Nissen
Gwyn Nissen Chefredakteur
„Urlaub oder Überleben“

Leitartikel

Gwyn Nissen
Gwyn Nissen Chefredakteur
„Eine Stimme für die Tiere“