Arbeitsmarkt

Venstre-Abgeordneter will, dass junge Arbeitslose Verkehrsschilder putzen

Venstre-Abgeordneter will, dass junge Arbeitslose Verkehrsschilder putzen

Venstre-Abgeordneter will, dass junge Arbeitslose Verkehrsschilder putzen

Kopenhagen
Zuletzt aktualisiert um:
Die Verkehrsschilder könnten mal wieder geputzt werden, meint Kristian Pihl Lorentzen. Foto: Cornelius von Tiedemann

Kristian Pihl Lorentzen, verkehrspolitischer Sprecher der Venstre-Fraktion, will, dass junge Arbeitslose, die Sozialhilfe beziehen, künftig entlang der dänischen Straßen mit Eimer und Lappen antreten und Verkehrsschilder putzen.

Kristian Pihl Lorentzen, verkehrspolitischer Sprecher der Venstre-Fraktion, will, dass junge Arbeitslose, die Sozialhilfe beziehen, künftig entlang der dänischen Straßen mit Eimer und Lappen antreten und Verkehrsschilder putzen.

Mit sogenannten „Nutzjobs“ („nyttejobs“) will der verkehrspolitische Sprecher der Venstre-Fraktion im Folketing, Kristian Pihl Lorentzen, künftig junge Menschen beschäftigen, die Sozialhilfe beziehen. Das berichtet Avisen.dk. Der Politiker meint, dass es den jungen Menschen die Jobsuche erleichtern würde, wenn sie beispielsweise Verkehrsschilder reinigen.

Kristian Pihl Lorentzen

Kristian Pihl Lorentzen

„Diese Aufgabe wird von der Gesellschaft heute nicht gelöst. Wenn man einen Monat Zeit bekommt, wo man im Team Schilder reinigt, bringt das Kompetenzen, die hoffentlich dazu beitragen, dass man auf dem Arbeitsmarkt Fuß fasst“, so Lorentzen zu Avisen.dk.

„Vielleicht geht es darum, aufzustehen und morgens um sieben zu erscheinen und einer Arbeit nachzugehen. Das ist eine Kompetenz, die man bei einigen jungen Leuten vermisst“, sagt er. Und es würde niemandem Arbeit weggenommen, wenn die Kommunen solche „Nutzjobs“ vergeben würden. „Hier haben wir eine Aufgabe, die bisher nicht gelöst wird. Und wir brauchen sinnvolle Nutzjobs. Und ich finde, dass es Sinn ergibt, dreckige Schilder zu reinigen. Das macht Dänemark schöner und erhöht die Verkehrssicherheit“, so Lorentzen zu Avisen.dk.

Der verkehrspolitische Sprecher der rechtsliberalen Venstre will seine Idee jetzt an Transportminister Ole Birk Olsen (Liberale Allianz) und Beschäftigungsminister Troels Lund Poulsen (Venstre) weitergeben. Beide Minister sind derzeit im Urlaub und können den Vorschlag deshalb nach Auskunft ihrer Ministerien derzeit nicht kommentieren.

Mehr lesen