Wohnungsmangel

Studenten steht ein Studienstart ohne festen Wohnsitz bevor

Jon Thulstrup
Jon Thulstrup Online-Redaktion
Kopenhagen
Zuletzt aktualisiert um:
Foto: Uwe Anspach/dpa

Viele dänische Studenten stehen beim Studienanfang ohne festen Wohnsitz da. Sie schlafen auf Sofas bei Bekannten, oder kommen auf Campingplätzen unter.

Die Universitäten Dänemarks haben ihre Tore wieder für tausende von erwartungsvollen Studenten eröffnet. Doch viele von ihnen haben beim Studienanfang keinen festen Wohnsitz. Sie schlafen bei Bekannten, sind Stammgäste auf einem der vielen Campingplätze in der Umgebung, oder wohnen in kleinen teuren Zimmern. Es kann dann Monate dauern, bis sie eine Studentenwohnung oder dergleichen angeboten bekommen, berichtet die dänische Tageszeitung Politiken.

„Es ist unmöglich eine Wohnung in der Hauptstadt zu finden, die man mit SU (Staatliche Bildungsförderung) bezahlen kann“, sagt der 23-jährige Patrick Borup, der seit dem 12. August auf einem Campingplatz bei Nærum wohnt.

Alleine in Kopenhagen stehen 13.000 Studenten auf einer Warteliste für eine Studentenwohnung, zeigen neue Zahlen des Wohnungsportals CIU (Centralstillingsudvalget). „Wir wissen, dass viele Studenten auf Sofas in der Stadt schlafen, während sie auf einen festen Wohnsitz warten müssen. Doch dieses Problem ist allgemein bekannt und Studenten sind sich darüber im Klaren, dass sie beim Studienanfang das erste halbe Jahr auf eine Wohnung warten müssen“, sagt der Leiter der CIU, Rasmus Okholm-Hansen zu Politiken.

Mehr lesen